Christian Meyer zu Gast in Isernhagen

Der niedersächsische Landwirtschaftsminister Christian Meyer (rechts) zu Gast auf dem Hof Wehde, links Bundestagskandidat Eike Lengemann.

Über 70 Interessierte diskutierten mit dem Niedersächsischen Landwirtschaftsminister

ISERNHAGEN (dno). Der Ortsverband Isernhagen von Bündnis 90/Die Grünen lud alle Interessierten zu einer Informationsveranstaltung in Voltmers Hof ein. Diskutiert wurde mit dem seit 2013 amtierenden Niedersächsischen Landwirtschaftsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Christian Meyer, der sich für eine sanfte Agrarwende stark macht. Bundestagsdirektkandidat Eike Lengemann moderierte den Abend.
Vorab besuchte der Minister den Hof Wehde in Isernhagen, der in zweiter Generation einen konventionell bewirtschafteten Hof führt, auf dem Charolais-Rinder gezüchtet werden. Die Delegation, zu der auch die Vorsitzenden des grünen Ortsverbandes Isernhagen Carmen Merkel und Felix Schünemann zählte, machte sich vor Ort ein Bild über die derzeitige Situation der Landwirte. Christian Meyer lobte die guten Bedingungen auf dem Hof: "Es handelt sich bei dem Hof Wehde um einen vorbildhaften Hof, auf dem die Charolais-Rinder vergleichsweise viel Platz haben. Auch die Mutterkuhhaltung ist ausdrücklich zu begrüßen."
Jüngst müssen sich viele Landwirtinnen und Landwirte Sorgen um ihre Existenz machen. Bundesweit geben viele Höfe auf, weil sie unter Druck einer Billigspirale nicht genug Geld für ihre Erzeugnisse erzielen.
In seinem Vortrag berichtete Christian Meyer von seinen Bemühungen für gesundes Essen, Tierwohl und eine für Erzeugerinnen und Erzeuger gewinnbringende Landwirtschaft im Einklang mit der Natur.
Über 70 Gäste diskutierten lebhaft in Voltmers Hof über die Agrarpolitik. Neben vielen Landwirtinnen und Landwirte waren auch zahlreiche interessierte Bürgerinnen und Bürger der Einladung gefolgt. "Wir Grünen setzen uns für eine bessere Kennzeichnung von Fleischprodukten ein, damit die Verbraucherinnen und Verbraucher einfacher gesunde Lebensmittel auswählen können. Davon würden kleine Höfe mit guten Haltungsbedingungen, wie der Hof Wehde, profitieren“, so Bundestagskandidat Eike Lengemann.
Christian Meyer betonte, dass die kleinen bäuerlichen Höfe die Gewinner der sanften Agrarwende seien: "Unser Ziel ist es, dass kleinere Höfe stärker von der gemeinsamen Agrarpolitik profitieren und die ersten Hektare eines Hofes ein höheres Gewicht bekommen."
Die Grünen wiesen auch auf die Verbesserungen im Tierschutz in Niedersachsen hin. So behalten jetzt alle Legehennen ihren Schnabel und immer mehr Schweine ihren Ringelschwanz. Ein großes Thema war das Insekten- und Vogelsterben. Christian Meyer lobte die Landwirtinnen und Landwirte in der Region Hannover, die mit über 2000 Hektar eine Rekordzahl an vom Land geförderten Bienenweiden bereitstellten. Auch bei Überdüngung und Antibiotikareduzierung habe man große Erfolge erzielt.