CDU Burgdorf nominiert Oliver Brandt als Spitzenkandidaten

Oliver Brandt. (Foto: CDU Burgdorf)

Ein politisches Schwergewicht für die Regionswahl

BURGDORF (r/jk). Mit dem 50-jährigen Regierungsschuldirektor Oliver Brandt hat die CDU Burgdorf ein politisches Urgestein als ihren Spitzenkandidaten für die Regionswahlen am 11. September 2016 nominiert. Oliver Brandt, der unter anderem sieben Jahre Burgdorfer CDU-Stadtverbandsvorsitzender sowie auch CDU-Fraktionsvorsitzender und 1. stellvertretender Bürgermeister der Stadt Burgdorf war, gehörte dem Kreistag von 1991 bis 2001 an und ist direktgewählter Abgeordneter der Regionsversammlung seit 2001.
Der Burgdorfer Ehrenratsherr gilt als politisches Schwergewicht. So war Brandt fünf Jahre Vorsitzender des Ausschusses für Kultur und Sport in der Regionsversammlung und steht als Verkehrsfachmann seit 2011 dem Verkehrsausschuss der Region Hannover vor. Auf Wunsch seiner Fraktion übernahm der Burgdorfer 2014 die Funktion des krankenhauspolitischen Sprechers im Aufsichtsrat Klinikum Region Hannover.
Auf Platz 2 der Burgdorfer Liste folgt der Unternehmensberater und stellvertretende Stadtverbandsvorsitzende Armin Pollehn und auf Platz 3 der Jurist und Betriebsratsvorsitzende Matthias Rickel, der auch Fraktionsvorsitzender im Otsrat Ramlingen-Ehlershausen ist. Die Burgdorfer Vorschläge fließen in eine gemeinsame Wahlliste der Stadt- und Gemeindeverbände Burgdorf, Lehrte und Uetze ein. Traditionell belegt die einwohnerstärkste Stadt Lehrte Platz 1 der gemeinsamen Liste, gefolgt von Burgdorf auf Platz 2 und Uetze auf Platz 3.