CampusCulinaria ist „mehr als ein Kochbuch“

Um gemeinsam kochen und zusammen genießen geht es bei den CampusCulinaria-Abenden. (Foto: Dana Noll)

Über 60 Rezepte inspirieren zu gemeinsamen Kochen und Genießen

BURGDORF (dno). Zu „Brettljause & Hüttenzauber mit einer Prise Poesie“ lud das CampusCulinaria im September ein. Dazu kamen Leckereien aus der Steiermark, wie beispielsweise Käsesuppe im Brotkorb, Obazda oder Zwetschgenkompott, auf den Tisch. Gemeinsam kochen und danach zusammen genießen – besser lässt sich der urchristliche Leitgedanke nicht in den Alltag übertragen.
Die besondere Atmosphäre ist sofort zu spüren. Noch ein wenig zaghaft stehen etwa 10 Hobbyköche im Spittasaal und sind gespannt auf den Abend bei CampusCulinaria. Das „Eis ist schnell gebrochen“. Nach der Vorstellungsrunde geht es in kleinen Teams ans Schnippeln, Würzen, Braten und Anrichten. Schnell kommt man (Frau) ins Gespräch. Die Stimmung ist ungezwungen, es wird gelacht und die Vorfreude auf den gemeinsamen Gaumenschmaus ist zu spüren. Man merkt, die Generation 30+ genießt hier den Abstand von Allltag und Hektik.
„Wir gestalten die Abende für Menschen, die offen sind für eine neue Form des Miteinanders“, so Gastgeberin Claudia Bauer. „Sie bekommen hier etwas für die Seele, nicht nur für den Magen“, fügt Silke Lentz hinzu.
Die Pankratiusgemeinde hat mit ihrem Angebot CampusCulinaria den Zeitgeist getroffen. Gemeinsam kochen und zusammen genießen, Tischkultur pflegen, ins Gespräch kommen und mal Zeit „für sich zu haben“ sind die Leitgedanken, die die Abend tragen.
„Es ist wichtig, dass sich Kirche auch einmal anders zeigt“, so Gastgeberin Caroline Singer. Gemeinsam mit Silke Lentz und Claudia Bauer hat sie viel Herzblut in dieses Projekt gesteckt. Das wird auch in der liebevollen Vorbereitung der Kochkurse sichtbar: ein schön gedeckter und dekorierter Tisch sowie frische und gut ausgewählte, regionale Zutaten. „Sogar die Töpfe und Pfannen sind bereits beschriftet“, loben die Teilnehmer.
Ein bisschen CampusCulinaria für zu Hause bietet das neueste Projekt, dass mit den in Burgdorf ansässigen Kommunikationsprofis Annette Lührs und Dethard Hilbig umgesetzt wurde. Ein Kochbuch mit über 60 Rezepten, stimmungsvollen Geschichten und Bildern wurde basierend auf die Kochkurs-Abende zusammengestellt. Auf etwa 80 Seiten finden sich „besondere Rezepte, die teilweise noch von den Urgroßeltern stammen“. Köstliche Vorspeisen, heiße und kalte Suppen, Fingerfood, Drinks und Snacks, kreative Kartoffelrezepte sowie himmlische Desserts laden zum Nachkochen, Verschenken oder selbst Genießen ein. Die Rezepte sind alltagstauglich, einfach aber dennoch besonders. Das Kochbuch hat eine Auflage von 500 und ist für 15 Euro im Benefizz-Laden, Hannoversche Neustadt 8, im CampusCafé, im Gemeindehaus in der Gartenstraße 28 und auch im November auf dem Weihnachtsmarkt rund um die St. Pankratius-Kirche erhältlich.