Burgdorfs Botschafter mit plattdeutschem Sprachwitz

Die Verleihung der Bürgermedaille der Stadt Burgdorf. (Foto: Stadt Burgdorf)

Verleihung der Bürgermedaille an „Lina & Frieda“

BURGDORF (r/jk). In einer Sondersitzung des Rates wurden Inge Wottke, Dagmar Klinge und Erich Rode mit der Bürgermedaille der Stadt Burgdorf ausgezeichnet. Die Bürgermedaille der Stadt Burgdorf wird seit dem Jahr 2002 an Personen verliehen, die in besonderer Weise und langjährig eine ehrenamtliche Tätigkeit ausgeübt haben oder die sich durch ihr persönliches Verhalten um die Stadt Burgdorf oder deren Einwohnerinnen und Einwohner besonders verdient gemacht haben.
Inge Wottke und Dagmar Klinge erhielten die Bürgermedaillen insbesondere für ihre Darbietung als „Lina & Frieda“. Birgit Meinig, Ortsbürgermeisterin von Ramlingen-Ehlershausen, hielt die Laudatio für die beiden „fröhlichen alten Klatschweiber mit schlechten Zähnen“, die ihrem Publikum nicht nur zur 5. Ramlinger Jahreszeit, dem Erntefest, mittels plattdeutschem Sprachwitz ein Schmunzeln oder Lächeln ins Gesicht zaubern. „Für das Burgdorfer Motto „Hier findet Leben Stadt“ kann es keine besseren Botschafter als Inge Wottke und Dagmar Klinge, alias „Lina & Frieda“ geben«, so Meinig.
Erich Rode gebührt die Auszeichnung insbesondere für sein Engagement im kulturellen und sportlichen Bereich. Laudatorin Christa Weilert-Penk würdigte das Engagement des „Burgdorfer Urgesteins“ mit den Worten: „Erich Rode lässt sich in die Pflicht nehmen, um Menschen für den Sport zu begeistern.“ Rode, der im Besitz mehrerer Trainerlizenzen ist und sich durch seine Einsatzbereitschaft im und für den VVV verdient gemacht hat, „bringt sich mit Herz und Seele ein“, so die 1. stellvertretende Bürgermeisterin. „Erich Rode vermittelt mit viel Charme und einem Fundus an örtlichen Kenntnissen, was Heimatliebe bedeutet“, resümierte Weilert-Penk über den Stadtführer.
Bürgermeister Alfred Baxmann nutzte den feierlichen Rahmen der Ratssitzung, um Norbert Langen - seit 2010 ebenfalls im Besitz der Bürgermedaille - zum Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland zu gratulieren, der ihm kürzlich stellvertretend für den Bundespräsidenten durch die Ministerin Ursula von der Leyen zur Würdigung seines sozialen Engagements verliehen wurde.