Burgdorfs Bäume aus aller Welt

Naturschutzbund lädt zum Stadtspaziergang ein

BURGDORF (r/jk). Im Themenjahr „Burgdorf international“ lädt der NABU zu einem baum- und gehölzkundlichen Stadtspaziergang durch die Burgdorfer Innenstadt ein. Wie heißen diese Blütensträucher im Garten oder die neuen Straßenbäume und woher kommen sie? Neben bewährten heimischen Bäumen und Sträuchern haben in den letzten Jahrzehnten zunehmend Pflanzen aus anderen Ländern und Kontinenten
Eingang in unsere Gärten und Städte gefunden. Auch die Gärtner haben durch Züchtung und Auslese das Sortiment erheblich erweitert und Gehölze mit neuen Wuchsformen und Blütenfarben selektiert.
Uschi Wieker und Hans Martens möchten einige Vertreter aus Burgdorfs „Bäume aus aller Welt“ vorstellen und darauf aufmerksam machen, welche Pflanzen ursprünglich nicht heimisch sind. Deren Möglichkeiten und Grenzen bei der Verwendung und die Auswirkungen auf die heimische Flora und Fauna sollen aufgezeigt werden.
Treffpunkt ist am Mittwoch, 30. Mai, um 17.00 Uhr am Rathaus I. Die Dauer des Rundgangs beträgt 1,5 bis 2 Stunden.