Burgdorfer Square Dancer feierten Jahresabschluss

Bevor es zum Jahresabschluss ans weihnachtliche Büfett ging, tanzten die Burgdorfer „Scootbacks“ nach Ansagen ihres Klub-Callers Reiner „Freddy“ Wrede „Mainstream Movements“. (Foto: Georg Bosse)

Mit „Mainstream“ ans Weihnachtsbüfett heran

BURGDORF (gb). Die Square Dancer der Burgdorfer Formation „Scootbacks“ sind am vergangenen Donnerstagabend in ihre Jahresabschlussfeier hineingetanzt. Platz dafür gab es genügend im offenen (Theater-)Foyer der Astrid-Lindgren-Grundschule in der Burgdorfer Weststadt, wo ab Donnerstag, 9. Januar 2014, ab 19 Uhr auch wieder die Klubabende ihre reguläre Fortsetzung finden.
Zu den über 80 Mitgliedern zählenden „Scootbacks“ gehört seit dem 1. November auch ein Tanzkurs (Class) mit 15 Anfänger/innen (noch nicht graduierte Tänzer), die sich seitdem „sehr gut gemacht haben“, so der Vorsitzende, Eberhard Gellert. Ihnen allen dankte Gellert für ihre Klubtreue und ein erfolgreiches „Square Dance“-Jahr 2013. Besonderer Dank ging dabei an die Tonangebenden (Caller) Dieter Görgner (Braunschweig) und Klub-Caller Reiner „Freddy“ Wrede (Hannover), die bei den Aufführungen zu verschiedenen Anlässen die Tanzschritte bzw. -figuren in gesprochener oder gesungener Form ankündigen.
„Modern American (Western) Square Dance“ ist die neuzeitliche und offizielle Form des Volkstanzes der meisten US-amerikanischen Bundesstaaten, die weltweit getanzt wird. Zu seinem Programm gehört unter anderem „Mainstream“. Zu den Ankündigungen (Calls) von „Freddy“ Wrede tanzten die anwesenden „Scootbacks“ und ihre Class „Mainstream Movements“, bevor es dann gemeinsam ans üppige Weihnachtsbüfett ging.