Burgdorfer Schützen blicken erwartungsfroh auf das Volksfest

Chronist Dieter Schröter, Schützenchef Karsten Siekmann und Helmut Volkmann bei der Mai-Versammlung der Burgdorfer Schützengesellschaft. (Foto: Holger Staab)

Lüttje Lage wird zum Schützenfest um 5 Cent teurer

BURGDORF (hs). In der traditionellen Mai-Versammlung der Burgdorfer Schützengesellschaft von 1593 eV richtete sich der Blick der Schützen erwartungsfroh zum Burgdorfer Volks- und Schützenfest 2012. Mit einigen Neuerungen, einem neuen Logo und mit viel Engagement soll das Fest vom 21. bis 24. Juni zu einem Erfolg werden. Leider muss Festwirtin Karin Fricke den Preis für die Lüttje Lage, das Traditionsgetränk zu den Schützenfesten in der Region Hannover, anheben.
Von 60 Cent auf 65 Cent steigt der Preis für die aus Altbier und Korn bestehenden Lüttje Lage im Festzelt des Burgdorfer Schützenfestes. Lange Zeit konnte dieser Preis konstant auf niedrigem Niveau gehalten werden. In diesem Jahr ist eine Anhebung aber nicht zu umgehen. „Der Preis liegt aber immer noch am unteren Ende in der Region“, meinte Matthias Mollenhauer von den Schützen, „bei den meisten Festen in der Umgebung kostet die Lüttje Lage schon 70 Cent.“ Bleibt zu hoffen, dass auch genügend Bier und Korn gemischt werden, damit die Gläser voll sind.
Das bereits zum VIP-Schießen vorgestellte neue Schützenlogo „PiWi“ wird die Burgdorfer jetzt in den kommenden Wochen begleiten, denn das neue Logo kommt sehr gut an und soll ein echtes Markenzeichen werden. Zudem wurden die Schießtermine, die am 6. Juni starten, bekanntgegeben. Ab diesem Tag sind alle Burgdorfer Bürger, nicht nur die aktiven Schützen, eingeladen, auf die Scheiben der Schützengesellschaft im Schützenheim zu schießen.
In ihrem Bericht über die sportlichen Aktivitäten der Schützen konnte Silke Hartung, die das Amt der Schießsportleiterin am Ende des Jahres von Urs-Uwe Simanowsky übernehmen wird, in Abwesenheit des jetzigen Hauptschießsportleiters, über gute Schießergebnisse der Burgdorfer Schützen berichten. Besonders die beiden Vizemeistertitel mit dem Zimmerstutzen Auflage von Iris Simanowsky und Monika Meyer und auch der Landesmeistertitel von Mario Beck in der Disziplin Olympische Schnellfeuerpistole sind dabei erwähnenswert. Diese drei Schützen wurden auch bei der Sportlerehrung der Stadt Burgdorf gewürdigt.
Bei den Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften wurden Gero von Oettingen und Gerd Meyer für jeweils 40-jährige Mitgliedschaft geehrt. Helmut Volkmann ist bereits seit 50 Jahren in der Gesellschaft.
Schützenchef Karsten Siekmann stimmte alle Anwesenden auf das bevorstehende Schützenfest ein und meinte: „Wir wollen ein friedliches Schützenfest 2012 feiern. Bitte rührt alle die Werbetrommel, damit viele Besucher in das Festzelt strömen und zum Gelingen des Festes beitragen.“ Damit alle Burgdorfer Bürger auf das große Volksfest aufmerksam werden, wird es auch in diesem Jahr trotz einiger Meinungsverschiedenheiten wieder das „Grünholen“ geben. Birkengrün wird in der Innenstadt verteilt und die Straßen damit geschmückt.
Zum Ende der Versammlung konnte Chronist Dieter Schröter an das Schützenwesen in Burgdorf vor 50 Jahren erinnern. Dabei berichtete er von einigen Anekdoten von 1962. So hatte die Stadtverwaltung den Festplatz in diesem Jahr bis Sonntag vor dem Fest an einen Zirkus vermietet, obwohl die Fahrgeschäfte bereits an diesem Tag mit dem Aufbau beginnen sollten. Das Schützenfest fand dennoch statt und der damalige Festwirt Herbert Just deckte sogar erstmals Stofftischdecken auf.
Weitere Termine: Am 23. Mai wird das Ratsschießen im Schützenheim stattfinden und am 26. Januar 2013 das Wintervergnügen der Schützen.