„Burgdorfer Nacht“ ist ein Höhepunkt des Themenjahres

Der SMB-Arbeitskreis „City“ tagt im StadtHaus. (Foto: SMB)
 
Projektgruppensprecher Knut Beyme (Bildmitte) berichtet über die Aktivitäten der Initiative „Ich kauf´ in Burgdorf“. (Foto: SMB)

Meeting des SMB-Arbeitskreises „City“ im dm-drogerie markt

BURGDORF (r/jk). „Der Burgdorfer Geschenkgutschein hat im vergangenen Jahr einen Umsatz von rund 240.000 Euro eingefahren und bewährt sich somit weiterhin als langfristig erfolgreiche Kundenbindungs- und Marketingaktion“, erläuterte Stadtmarketing-Geschäftsführer Gerhard Bleich beim ersten Treffen des von Martin Polch geleiteten SMB-Arbeitskreises „City“ im neuen Jahr. Er verwies auch auf das aktualisierte Neubürger-Gutscheinheft, für dessen jetzt erschienener Neuauflage 100 ortansässige Unternehmen und Vereine Gutscheine im Wert von 1.300 Euro zur Verfügung stellen.
Als digitales Aushängeschild des Burgdorfer Stadtmarketings bezeichnete Gerhard Bleich dessen neue Internetseite, auf der seit Anfang des Jahres die aktuellen Informationen über die laufenden und geplanten SMB-Aktivitäten und die Organisationsstruktur des Vereins zu finden seien. Die Homepage können interessierte Nutzer unter der Adresse www.stadtmarketing-burgdorf.de finden. Kurz vor dem Abschluss steht die Aktion „Blumenschmuck für City“, für die bis zum Frühling zahlreiche Blumenstationen mit jeweils drei Kästen eingerichtet werden.

Vier Verkaufsoffene Sonntage

Nach dem Treffen der Projektgruppe „Verkaufsoffene Sonntage“ stehen deren Termine im Themenjahr 2016 fest: 13. März (mit Auto-Frühling), 4. September (mit Kunstmarkt, Kunstmeile und Thementag „Burgdorf bewegt sich“), 2. Oktober (zum Stadtfest Oktobermarkt) und 30. Oktober (mit Aktion „Bewegung in der Stadt“ und einer „Straßengalerie“ mit Kunstwerken regionaler Künstler in den Schaufenstern). Da in diesem Jahr der Verkaufsoffene Sonntag zum Jahresabschluss wegfällt, stand der 8. Januar 2017 als neuer Termin zur Diskussion und stieß auf allgemeine Zustimmung. Ein positives Stimmungsbild war gleichfalls auf die Anregung zu registrieren, dass der Einzelhandel einen Familiensamstag vor Weihnachten am 10. Dezember 2016 organisieren sollte.

Initiative „Ich kauf´in Burgdorf“

„Der Projektgruppe ‚Ich kauf´ in Burgdorf‘ ist es im vergangenen Jahr gelungen, die Aufmerksamkeit verstärkt auf die Vorteile eines ortsbezogenen Einkaufens zu lenken“, erklärte deren Sprecher Knut Beyme, Geschäftsführer der EHG expert GmbH. Dazu haben öffentlichkeitswirksame Aktionen wie das Stempelspiel und das Entenrennen sowie die Unterstützung der lokalen Medien beigetragen, unterstrich Beyme. Als weitere Aktion sei geplant, im Vorfeld der Ostertage einen Couponflyer auszugeben, der besondere Osterangebote des Einzelhandels und der Dienstleistungsbetriebe vorstellt und dabei deren Leistungsbandbreite in den Mittelpunkt stellt. „Ein weiteres Kernprojekt der Initiative ist die Etablierung einer eigenen Internetseite, die vor allem informativen Charakter hat und die komplette Vielfalt der Burgdorfer Einzelhandelslandschaft und Dienstleister widerspiegel soll“, berichtete Beyme.

Late Night-Shopping

In der Sitzung richtete sich die weitere Aufmerksamkeit auf die „Burgdorfer Nacht“ am Freitag, 27. Mai, für die die Planungen bereits auf Hochtouren laufen. Die als ein Höhepunkt des Themenjahres angekündigte Veranstaltung zeichnet sich durch zahlreiche Kleinkunstdarbietungen und hochwertige gastronomische Angebote in der Innenstadt aus. Um 22.00 Uhr folgt eine spektakuläre Lichtparade mit Stelzenläufern und beeindruckenden Lichteffekten über die Marktstraße. Vorher laden zahlreiche Geschäfte zu einem Late Night-Shopping ein. Den Einzelhändlern bietet die „Burgdorfer Nacht“ eine hervorragende Plattform, um viele Kunden in den Abendstunden zu einem Einkaufsbummel anzuregen.
Bevor sich die Sitzungsmitglieder im StadtHaus trafen, hatten sie zum Auftakt die Gelegenheit, hinter die Kulissen der vor einem Jahr eröffneten Burgdorfer Filiale der dm-drogerie märkte zu schauen. Rita Green, stellvertretende Filialleiterin, gab einen Einblick in die Geschichte und Organisationsstruktur des Unternehmens. 1973 legte Professor Götz W. Werner mit der ersten Filiale in Karlsruhe den Grundstein für eine permanente Expansion, die mit der Eröffnung der 1.500 deutschen Filiale im Jahr 2013 ihren vorläufigen Höhepunkt erreichte. Insgesamt sind die dm-drogerie märkte in 12 europäischen Ländern vertreten und beschäftigen rund 55.000 Mitarbeiter. Das Unternehmen legt Wert darauf, dass sich die Filialen vor Ort in den wirtschaftlichen Netzwerken engagieren und dabei wie in Burgdorf als Mitglied des Stadtmarketings auftreten.
, Foto 3: )