Burgdorfer Entenrennen war ein sommerlich heißes Vergnügen

Von zahlreichen Schaulustigen beobachtet, ließ Stefan Zinnecker die Siegerenten nach dem Zieleinlauf an Land fliegen. (Foto: Georg Bosse)

Gewinnerliste hängt im E-CENTER „Uetzer Straße“ aus

BURGDORF (gb). Einen Tag bevor die Macher des Maschseefestes in Hannover ihr „Duck Race“ am vergangenen heißen Sommersonntag zu einem finalen Programm-Highlight erklärt hatten, liefen rund 2.000 Plastikenten bei ihrem nunmehr 4. Wettrennen auf der Burgdorfer Aue „heiß“. Dieses vom E-CENTER Cramer und dem MARKTSPIEGEL zum wiederholten Mal veranstaltete Spektakel war der Höhepunkt des 195. Burgdorfer Pferde- und Hobbytiermarkts.
Pünktlich im 11.30 Uhr stürzten die sonnengelben Entchen von der hölzernen Fußgängerbrücke „Mühlenstraße“ in das gemächlich dahinfließende, innerstädtische Flüsschen. Zahlreiche Schaulustige sowie diejenigen, die sich mit einem Los zum Stückpreis von drei Euro in den, wenn auch vorübergehenden Besitz einer oder mehrerer Rennenten gebracht hatten, um vielleicht später zu den Gewinnern zu gehören, strömten am Ufer mit dem dahintreibenden Pulk dem Zieleinlauf entgegen. Wer dabei aber einen Blick auf den Rennverlauf erhaschen wollte, wurde auf dem längsten Teil der Strecke enttäuscht. Die Stadt Burgdorf hatte es versäumt, den hohen, säumenden Uferbewuchs zu entfernen bzw. zu kürzen.
Da auch die Aue ein wenig stärker zugewachsen war als in den Vorjahren und die Entchen so mehr Hindernisse zu „umschiffen“ hatten, wurde der Siegererpel mit der Losnummer „1133“ erst nach mehr als 30 Minuten von Cramer-Mitarbeiter Stefan Zinnecker hinter dem Wehr am „Kleinen Brückendamm“ aus den dahin dümpelnden Fluten gefischt. Heiner Stelter vom Luftsportverein Burgdorf/Ehlershausen (LSV), der inmitten des Publikums bereits das Rennen vom Pferdemarktplatz und „Kleinen Brückendamm“ aus kommentiert hatte, verlas zum Finale der fabelhaften Veranstaltung die insgesamt 200 Gewinnernummern. Leider konnten Jürgen Cramer und Gattin Renate, Inhaber der E-CENTER Cramer, nur wenigen Preisträgern ihren Gewinn persönlich überreichen. Neben dem Hauptpreisträger mit der Losnummer „1133“ waren auch die Besitzer mit den Teilnahmeziffern „1117“ (2. Platz) und „786“ (3. Platz) schon nicht mehr vor Ort.
Die Siegerliste hängt seit Montag, 20. August, im Burgdorfer E-CENTER „Uetzer Straße“ aus. Dort können die Gewinne gegen Vorlage der entsprechenden Losnummer abgeholt werden. Der Erlös aus dem Verkauf der Lose kommt gemeinnützigen Zwecken zugute.