Burgdorf lädt zum Shoppen in die Innenstadt ein

Neben dem Verkaufsoffenen Sonntag und dem 36. Kunstmarkt am 7. September rollt auch die Kleeblattfahrt für historische Fahrzeuge des RCK Hannover im ADAC durch die Region nach Burgdorf. Vorab präsentierten Modehaus-Inhaberin Julia Obermeyer und SMB/VVV-Geschäftsführer Gerhard Bleich, Volksbank-Filialdirektor Eckhard Paga, Stadtwerke-Geschäftsführer und SMB-Vorsitzender Rüdiger Funke sowie RCK-Vorsitzender Otto Grethe (v.l.) schon mal einen Austin-Healy 3000 (Baujahr 1965, l.) und einen Morris 8 (1936, r.). (Foto: Georg Bosse)

Verkaufsoffener Sonntag am 7. September in der Auestadt

BURGDORF (gb). Neben dem zweiten Verkaufsoffenen Sonntag am 7. September präsentiert Stadtmarketing Burgdorf (SMB) auch eine Oldtimer-Parade an der „Alten Landratsvilla“ (Rathaus II). Der zeitgleich stattfindende 36. Open Air-Kunstmarkt auf dem Spittaplatz mit vier weiteren Stationen in der Burgdorfer City wird vom Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVV) organisiert.
Über 50 Innenstadt-Geschäfte und Unternehmen, die sich den Besuchern mit grün-gelben Luftballons als geöffnet erkennbar machen, erwarten die Sonntagsshopper in der Zeit von 13.00 bis 18.00 Uhr. Zu diesem Burgdorfer City-Erlebnis sind Aktivitäten im gesamten Stadtkern verteilt. Dabei sind die Hannoversche Neustadt sowie die Post- und Braunschweiger Straße mit einbezogen. So wird beispielsweise vor der Geschäftsstelle des MARKTSPIEGEL (Ecke Post-/Marktstraße) wieder die beliebte Kindereisenbahn „schnaufen“. Und während das Trio „Swingmobil“ mit flotter Livemusik auf der Kunst- und Einkaufsmeile unterwegs ist, singt und spielt der Ehlershäuser Country/Western- & Volksmusikbarde Daniel Fernholz in der „kürzesten Fußgängerzone Deutschlands“ vor Uhren-Dittmann an der Ecke Marktstraße/Spittaplatz.
Ebenfalls über 50 Kreativ-Aussteller zeigen von 12.00 bis 18.00 Uhr im Schatten der St. Pankratiuskirche und rund um den Wicken Thies-Brunnen einen Querschnitt durch verschiedene künstlerische Gestaltungsbegabungen. Dazu lassen sie sich bei ihren Handarbeiten vom Publikum gerne über die Schulter schauen - „Kunst zum Anschauen, Mitmachen und Anfassen“, die maßgeblich von den Stadtwerken Burgdorf und der Hannoverschen Volksbank gefördert wird.
Gegen 14.20 Uhr macht der erste von gut 130 Oldtimern Station am Rathaus II Vor dem Hannoverschen Tor. Die Kleeblattfahrt für historische Fahrzeuge des RCK Hannover im ADAC rollt an diesem Tag bereits zum 18. Mal durch die Region und besucht dabei nicht nur Burgdorf mit seinen Ortschaften Sorgensen, Weferlingsen, Otze und Heeßel, sondern auch die benachbarten Umkreise Sehnde, Lehrte und Burgwedel.
„Der Verkaufsoffene Sonntag bietet Zeit, um mit der Familie durch die Burgdorfer Innenstadt zu bummeln und gemütlich in den teilnehmenden Geschäften zu stöbern. Wir danken wieder allen Partnern - besonders Rat und Stadtverwaltung sowie den örtlichen Zeitungen - für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung“, so SMB/VVV-Geschäftsführer Gerhard Bleich.