Bürger werden zu SuedLink-Trassenverläufen in Burgdorf beteiligt

Hier die möglichen Sued-Link-Trassenverläufe in einer „unverbindlichen Darstellung“. (Foto: LGN)

Dr. Stefan Birkner referiert in Sorgensen – Beteiligungsverfahren der Stadt Burgdorf

SORGENSEN (r/jk). Dr. Stefan Birkner, ehem. Minister für Umwelt, Energie und Umweltschutz und heutiger Landtagsabgeordneter der FDP, wird auf Einladung des Ortsvorstehers Dirk Schwerdtfeger am 23. Januar ab 18.00 Uhr in der Schützenkate Sorgensen zum Thema SuedLink vortragen.
Dirk Schwerdtfeger möchte im Rahmen einer Bürgersprechstunde weitere Informationen allen interessierten Einwohnerinnen und Einwohnern, die vom Verlauf der Trasse SuedLink betroffen sein könnten, durch einen ausgewiesenen Experten zur Verfügung stellen. Der Jurist und Landtagsabgeordnete Dr. Stefan Birkner ist auch Experte für Rechtsfragen zum Thema SuedLink. Er zeigt bei seinen zahlreichen Veranstaltungen vornehmlich die Rechtslage einschließlich der Möglichkeiten von wirksamen Einsprüchen auf. Im Landtag sagte er in Richtung Landesregierung: „Wer die Energiewende zum Erfolg bringen will, der muss Verantwortung übernehmen“. Das bedeutet für Birkner auch, eigene Positionen offen zu diskutieren und damit Transparenz herzustellen.
Der Ehrenvorsitzende der FDP Region Hannover und ehem. Regionsabgeordnete, Dieter Lüddecke, wird ebenfalls anwesend sein und über weitere Informationen, die er versucht über die Region Hannover zu bekommen, berichten.
„Nicht nur die Einwohnerinnen und Einwohner aus Sorgensen, sondern auch aus Dachtmissen, Otze, Hülptingsen, Weferlingsen, Ramlingen-Ehlershausen sowie Beinhorn sind herzlich willkommen, sollen doch die Trassen 95/96/97 auch über deren Gebiet führen“, so Ortsvorsteher Dirk Schwerdtfeger.
Die Stadt Burgdorf organisiert darüber hinaus zu möglichen Trassenverläufen eine Informations- und Beteiligungsveranstaltung, bei der sich alle Interessierten über den Sachstand und die nächsten Schritte informieren können. Zudem können Bürger hier durch ihre aktive Teilnahme dazu beitragen, die bei der Stadtverwaltung vorhandenen Informationen zu möglichen Raum- und Umweltauswirkungen der Trassenverläufe auf Burgdorfer Gebiet zu ergänzen.
Die Informations- und Beteiligungsveranstaltung findet am Donnerstag, 29. Januar, von 18 bis ca. 21 Uhr im Veranstaltungszentrum, Sorgenser Straße 31, in Burgdorf statt. Nach einer Begrüßung durch die Stadt Burgdorf wird die Bundesnetzagentur Informationen zum weiteren Verfahren vorstellen. Die Firma TenneT wird sich zu alternativen Leitungskorridoren und technischen Fragen äußern. Anschließend wird über mögliche Auswirkungen der Stadt Burgdorf diskutiert. Betroffene Bürger können Ergänzungen zu den vorhandenen Raum- und Umweltinformationen vorbringen (z. B. anhand thematischer Karten für Bereiche wie z. B. Artenschutz etc.).
Weitergehende Informationen und Recherchemöglichkeiten zum Thema SuedLink bietet die Stadt Burgdorf unter www.burgdorf.de/stadtinfo/planen-bauen/suedlink/ an.