Boule-Gruppe feiert 10-jähriges Jubiläum

Mit zahlreichen Aktiven und interessierten Zuschauern wurde auf der Kugelsport-Anlage zwischen Schloss und Spittaplatz am vergangenen Sonntag offiziell angeboult. (Foto: Georg Bosse)

„Anboulen“ 2012 war eine runde Sache

BURGDORF (gb). In den Herbsttagen des Jahres 2002 fanden sich einige am Boule-Spiel interessierte Mitglieder des Burgdorfer Verkehrs- und Verschönerungsvereins (VVV) zusammen, um einen neuen Arbeitskreis (AK) zu gründen, der sich ausschließlich dieser französischen Kugelsportart widmen sollte, die linksrheinisch allerdings eher als Pétanque bezeichnet wird. Mittlerweile ist die Burgdorfer Bouletruppe mit ihrer selbst angelegten Anlage zwischen Schloss und Spittaplatz auf 48 Spielerinnen und Spieler angewachsen und kann am 2. September dieses Jahres ihr 10-jähriges Jubiläum feiern.
„Beim offiziellen Anboulen 2012 hatten wir auch auch acht Gäste aus Uetze dabei“, erklärte Klaus Fuhrmann vom AK „Boule“, der sich freut, dass dieser schöne Freizeitbeschäftigung „offen und frei“ im Herzen der Stadt nachgegangen werden kann. Offen sind die Boulefreunde auch für interessierte Gäste, die dieses Spiel im ungezwungenen Ambiente kennen lernen möchten - natürlich nicht ohne französischen Frommage, Baguette und Vin rouge.
Die festen, rund zweistündigen Spieltermine sind am Sonntag 10.30 Uhr, Dienstag 10.00 Uhr, Freitag 14.30 Uhr (Winterzeit) bzw. 16.00 Uhr (Sommerzeit).