Birgit und Holger Birth wurden „entpflichtet“

Birgit und Holger Birth wurden von Superintendent Holger Grünes entpflichtet.

Christophorus Kirchengemeinde verabschiedete das Pastorenehepaar

ALTWARMBÜCHEN (dno). Mit der Bezeichnung „Pastoren-Ehepaar“ war Holger Grünes nicht ganz glücklich. „Man sagt auch nicht Bankenehepaar, wenn zufällig beide Ehepartner bei dem gleichen Geldinstitut arbeiten“, scherzte der Superintendent. Denn Birgit und Holger Birth gingen zwar seit 12 Jahren überwiegend beruflich Seite an Seite, hatten aber auch ganz eigenständige Aufgaben zu bewältigen.
Besonders der Start als Pastorin in der Christophorusgemeinde war für Birgit Birth etwas holprig. Die Finanzsituation war schwierig und die Gemeinde gespalten. „Doch ihr habt die Situation angenommen und die Gemeinde geprägt“, lobte Grünes, „Es geht um Talente und Temperamente, dass habt ihr, jeder auf seine Weise, mit eingebracht!“ Ob in der Hinwendung zum Kindergarten, in den Gottesdiensten, bei Tauf- und Kirchenfesten, in Gesprächen mit schwer kranken Menschen oder auf den Pilgertagen, Birgit und Holger Birth haben an vielen Stellen gewirkt – auch über die Kirchengemeinde hinaus.
„Ich habe auch mit mir gerungen und hier oft in der Kirche gesessen unter Christus. Aber es hat sich am Ende immer gelohnt, ich bin gewachsen und gereift, indem ich mich mit dem Glauben auseinandergesetzt habe. Es lohnt sich auf Gott zu schauen, zu warten und zu kämpfen“, so Birgit Birth. Auch Holger Birth hat viel „Heilsames“ erlebt. Besonders bewegt hat ihn „seine eindrückliche Fahrt nach Südafrika, gemeinsam mit Holger Grünes“.
Am vergangenen Sonntagnachmittag wurden Birgit und Holger Birth durch den Superintendenten Holger Grünes in der Christophoros-Kirche in Altwarmbüchen entpflichtet. Etwa 200 Verwandte und Freunde, aber auch Pastoren und Wegbegleiter, darunter Dr. Susann Popella, Kirchenvorstandsmitglied, Matthias Kaleth und Dieter Grefe, Katholische Kirche sowie Bürgermeister Arpad Bogya, waren unter den Gästen.
Die Entscheidung die Gemeinde zu verlassen, fiel nicht leicht. Doch Holger Birth freut sich auf seine Arbeit an der Hannah-Arendt-Berufsschule in Hannover. Auch auf Ehefrau Birgit warten neue Herausforderungen. Sie wird im Kloster Loccum als Geschäftsführerin tätig werden. Die Gemeinde in Altwarmbüchen werden sie „nicht so schnell vergessen“, doch nun ist der Zeitpunkt für einen „Aufbruch und Neuanfang“.