Besser Essen kann man lernen

Strahlende Gesichter bei den Grundschülern: Heute gestalten sie mit großen BBS-Schülern den Unterricht, die Lehrer stehen in der zweiten Reihe. (Foto: Daniela Rosendahl)

Grundschüler werden von BBS-Schülern unterrichtet

ALTKREIS BURGDORF (r/jk). Hier wurde Fachkompetenz unter Beweis gestellt: Mit einem tollen Projekt hat die Berufsfachschule Hauswirtschaft und Pflege in der Lehrküche der Grund- und Hauptschule Burgdorf das Schuljahr gekrönt. Mit dem Projekt „Besser Essen kann man lernen" demonstrierten die BBS-Schüler, was Sie im Laufe des Schuljahres gelernt haben.
Ziel des Projektunterrichtes war es, Grundschüler für die Bedeutung gesunder Ernährung und Bewegung zu sensibilisieren, denn ein gutes Frühstück verbessert die Konzentrationsfähigkeit und bewirkt Leistungssteigerungen. Besonders in den ersten zehn Lebensjahren wird das Essverhalten der Kinder erlernt, deshalb richtete sich das Projekt an die Klassen 2a und 2c. Unterstützt wurde die Arbeit durch die Klassenlehrerinnen der zweiten Klassen, Frau Fette und Frau Köneke.
Unter Anleitung der Berufsfachschulklasse und ihrer Fachpraxislehrerin Silke Rabben backten die Grundschulkinder Vollkornbrötchen, stellten Obstsalate mit Joghurt her und bereiteten Gemüsesticks mit Kräuter-Quark-Dip zu. Die Kinder arbeiteten mit großer Freude, anschließend wurden die gelungenen Ergebnisse gemeinsam verspeist.
Die Berufsfachschüler informierten die Grundschulklassen außerdem zum Thema gesundes Frühstück, Zuckergehalt in Getränken und so genannten „Kinderprodukten". So wurde nicht nur praktisch, sondern theoretisch gearbeitet. „Das ist ein idealer Lernabschluss für unsere Schüler, so können Sie erworbenes Wissen anwenden und vertiefen“, bringt Silke Rabben das Ergebnis auf den Punkt.