Berry Lipman trug sich ins Goldene Buch ein

Zum Eintrag ins Goldene Buch seiner Heimatstadt Burgdorf wurde Friedel Berlipp, alias Berry Lipman (li.), von seiner sieben Jahre jüngeren Schwester Jutta Buhr-Berlipp (re.) aus Ehlershausen begleitet. (Foto: Georg Bosse)

Pionier des „Easy Listenings“ brachte es zu Weltruhm

BURGDORF (gb). Es gibt nicht viele Burgdorfer, die es in der Welt zu internationalem Ruhm gebracht haben. Deshalb sei es für ihn eine besondere Ehre, Friedel Berlipp, alias Berry Lipman, anlässlich seines Eintrages ins Goldene Buch der Stadt zu empfangen und erstmals persönlich kennen lernen zu dürfen, so Bürgermeister Alfred Baxmann zu dem 1921 in Burgdorf geborenen „leidenschaftlichen Arrangeur und Komponisten“.
In seiner Kinder- und Jugendzeit habe er mehr Zeit mit der Musik als mit Freunden verbracht, erzählte Friedel Berlipp am vergangenen Montagvormittag im Sitzungszimmer der „Alten Landratsvilla“ (Rathaus II). Der mit großer Begabung und gesundem Selbstbewusstsein gesegnete junge Mann schloss ein klassisches Musikstudium ab und entschloss sich, alsbald sein Glück in der so genannten U-Musik zu machen. Um dafür „international kompatibel“ zu sein, legte er sich den Künstlernamen Berry Lipman zu.
Der „nachtaktive“ Niedersachse steht in einer Reihe mit dem Bremer Bandleader und „Happy Sound“-Arrangeur James Last sowie dem Hamburger Bert Kaempfert, der als Komponist und Orchesterleiter, ebenso wie Berry Lipman, zu den Pionieren des „Easy Listenings“ und zu Urvätern der heutigen Lounge-Musik zu zählen ist. Lieder, Melodien und Ohrwürmer der drei Nordlichter wurden zu Welterfolgen und haben die Zeit als Evergreens überdauert. Darunter die unvergänglichen Hits von Berry Lipman „Beach Party In Santa Cruz“, „The Girls From Paramaribo“, „La Parranda“ und „Keep On Smiling“, um nur einige wenige zu nennen.
Insgesamt war der Burgdorfer als Komponist, Arrangeur und Produzent an rund 5.000 Aufnahmen beteiligt, die millionenfach vervielfältigt wurden. Berry Lipman schrieb, arrangierte und produzierte für zahlreiche deutsche und internationale Künstler. Darunter unter anderen Charles Aznavour, Cliff Richards, Conny Froboes und das Duo Cindy & Bert, Dalida, Petula Clark, Fred Bertelmann und Gitte sowie für Francoise Hardy, die barfüßige Sandy Shaw, Dionne Warwick, Ilse Werner und Zarah Leander. „Ich habe meine Begabung schamlos ausgenutzt“, schmunzelte Berry Lipman.
„Ich war und bin gerne Burgdorfer. Ich bedanke mich heute herzlich für diese hohe Ehre durch meine Heimatstadt Burgdorf“, verewigte sich der 91-Jährige im Goldenen Buch der Stadt. Dazu war Friedel Berlipp eigens aus seinem gegenwärtigen Wohnsitz Brauweiler bei Köln in seinen Geburtsort angereist. Und auf die Frage nach dem Geheimnis seines hochbejahrten Alters antwortete Berry Lipman lächelnd: „Heidehonig!“