„Benefizz“ bringt eine Menge Befriedigung

Gudrun Dunker und Marita Könecke vom ökumenischen „Benefizz“-Laden freuen sich über ihre Ehrenamtskarten, die sie just von Bürgermeister Baxmann (v.l.) erhalten hatten. (Foto: Georg Bosse)

Samstags kommen sogar „Schnäppchenjäger“ aus Hannover

BURGDORF (gb). Gudrun Dunker und Marita Könecke haben am vergangenen Freitag aus den Händen von Bürgermeister Alfred Baxmann in der „Alten Landratsvilla“ (Rathaus II) ihre Ehrenamtskarten überreicht bekommen.
Südstädterin Gudrun Dunker kam, nachdem ihre fünf Kinder aus dem Haus waren und sie den Job als Fahrerin von behinderten Kindern quittiert hatte, vor drei Jahren zu „Benefizz“. „Ich kann einfach nicht zuhause herumzusitzen“, sagt sie und engagiert sich im ökumenischen Laden in der Hannoverschen Neustadt im Verkauf von Second hand-Bekleidung.
Aus Berlin-Charlottenburg stammend kam Bankfrau Marita Könecke über Hannover der Liebe wegen in die Dorfgemeinschaft Ramlingen. Nach Eintritt der Rente ist sie jetzt seit acht Jahren bei „Benefizz“ ehrenamtlich tätig. Ob Hutschenreuther, Fürstenberg, Rosenthal oder Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin (KPM) – Marita Könecke kennt sich auch aus privatem Interesse mit Porzellan aus. „Der Umgang mit den Kollegen und den zahlreichen Kunden bringt eine Menge Befriedigung. Und samstags kommen sogar „Schnäppchenjäger“ extra aus Hannover ins „Benefizz“, erklärte die Ramlingerin. Und Gudrun Dunker nickte dazu zustimmend.