Behinderungen am Bahnübergang Otze

Störung bislang nicht behoben

BURGDORF (r/bs). Seit Freitag, 4. Juli, kommt es am Bahnübergang in Otze zu Beeinträchtigungen. Die Halbschrankenanlage ist gestört und fiel auch nach zeitweiser Reparatur wieder aus.
Dadurch kam es für einige Verkehrsteilnehmer zu Wartezeiten, was diese dazu veranlasste, die Halbschranken verbotswidrig zu umfahren. Gegen einige der Ungeduldigen wurden Bußgeldverfahren eingeleitet. Diese Fehlverhalten stellt eine große Gefahr für die jeweiligen Fahrzeuginsassen sowie auch für den Bahnverkehr dar. Es droht ein empfindliches Bußgeld sowie ein Fahrverbot von 3 Monaten, hieß es von Seiten der Polizei Burgdorf. Sollte im Einzelfall gar der Bahnverkehr gefährdet werden, droht sogar die Einleitung eines Strafverfahrens.
Bislang konnte die Störung durch die Bahn AG nicht behoben werden. Die Dauer der Behinderungen ist nicht absehbar. Der Übergang wird durch ein von der Bahn beauftragtes Unternehmen gesichert.