Begeisterungsstürme für StadtHaus-Varieté

Dustin Waree begeisterte mit seinen Einradstunts. (Foto: Joachim Lührs)

Premiere mit glänzenden Unterhaltungsmomenten

BURGDORF (r/jk). Für Begeisterungsstürme sorgte das 1. Burgdorfer StadtHaus-Varieté, mit dem der junge VVV, das JohnnyB., die Kulturabteilung der Stadt, das StadtHaus und der Verein für Kunst und Kultur ihre erfolgreiche KabarettComedy-Reihe fortsetzten. Vor ausverkauftem Haus stimmte der als Moderator auftretende Comedy-Zauberer DESiMO das Publikum auf einen grandiosen Abend mit Zauberei, Akrobatik und Zirkusartistik ein. Dabei trat er auch selber auf und zeigte verblüffende magische Tricks. Dass in Burgdorf die erste Garde außergewöhnliche Unterhaltungskünstler auf internationalem Niveau vertreten war, bewiesen alle beteiligten Künstler bei ihren Auftritten.
Der Sportakrobat Danilo Marder bot perfekte Handstandartistik, die sich durch absolute Präzision und phänomenale Körperbeherrschung auszeichnete. An zwei langen Stangen zog er mühelos seinen Körper hoch und vollführte Handstände mit unglaublichen Verrenkungen. Dustin Waree kombinierte seine gewagten Einradstunts trotz dafür aufzubringender körperlicher Höchstleistung mit rockigem Live-Gesang. Sein Vater Gerd Waree trat als witzig-genialer Papierkünstler „Doc Shredder“ auf. Er faltete und knüllte, schnippelte und riss gewöhnliches Zeitungspapier, aus dem er die verrücktesten Kreationen modellierte.
Glänzende Unterhaltungsmomente bot auch der populäre Comedy-Mime Herr Niels (alias Niels Weberling aus Burgdorf) in seiner wortlosen Bühnenperformance, bei der er die Lachmuskeln der Zuschauer strapazierte. Als Mischung aus Gummi-Mensch und Clown gelang es dem Künstler, mit unvergleichlicher Körperbeherrschung das Publikum in den Bann zu ziehen. Er erzählte – nur durch Mimik und Gestik unterstützt – bewegende und mitunter zwerchfellerschütternde Geschichten, für die ihm ein schlaksiger, doch voll kontrollierter Körper und ein nur scheinbar ausdruckslos wirkendes Gesicht als Instrument zur Verfügung standen, die er virtuos einzusetzen wusste.
Einen außergewöhnlichen Showact präsentierten Vater und Sohn Gerd und Dustin Waree als „Dolls Company“ mit ihrer furiosen Puppen-Tanzakrobatik. Für ihr Programm bekamen sie u.a. eine Auszeichnung des „Künstlermagazins“ und eine Nominierung für den „Artist Allstars Award“. Stephan Masur, der sich auf der Bühne „Le Comte“ nennt, faszinierte das Publikum im StadtHaus mit einer kapriziösen Mischung aus Jonglage und Seifenblasenkunst.
Großen Applaus erhielten auch die regionalen Showeinlagen des Kinder- und Jugendzirkus vom JohnnyB. und der Einradgruppe des Heesseler SV. Beide in ihrer Freizeit zusammenkommenden Formationen bewiesen ein durchaus schon professionelles Niveau. Zum Abschluss des Abends versammelten sich alle mitwirkenden Akteure auf der Bühne und erhielten noch einmal enthusiastischen Beifall für einen rundum gelungenen Varietéabend.
Sein nächstes künstlerisches Heimspiel hat „Herr Niels“ am 17. Oktober bei der 1. Comedy-Nacht: Burgdorf lacht im StadtHaus. Dafür gibt es die Eintrittskarten ab Mitte April bei Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße 2, sowie beim MARKTSPIEGEL und im Online-Portal www.reservix.de.