„#begegnet_in_Burgdorf“ mit inklusivem Stadtrundgang...

Eine Stadtion auf dem inklusiven Rundgang durch Burgdorf war der Aktivpark im Schlosspark. (Foto: Georg Bosse)

...und dabei die eigene Stadt neu und anders entdecken

BURGDORF (gb). Wie erleben die Burgdorfer ihre Stadt als Rollstuhlfahrer oder mit verbundenen Augen? Die Frage konnten sich interessierte und neugierige Nichtbehinderte selbst beantworten, die sich am vergangenen Mittwoch auf das Angebot einer „besonderen Stadtführung“ einließen.
Diese spezielle „Sightseeingtour“ war ein Beitrag zum Aktionstag 2015, „#begegnet_in_Burgdorf“, der Aktion Mensch, das von vier Burgdorfer Organisationen, der Lebenshilfe Peine/Burgdorf GmbH und der Lebenshilfe e.V. Burgdorf sowie von der Schule am Wasserwerk e.V. und dem Burgdorfer Seniorenrat, auf dem Schützenplatz angeboten wurde.
Zum Wochenmarkt hatten sich dort Menschen mit Behinderungen am Info- und Aktionsstand versammelt, um für Begegnungen und für das Miteinander zu werben, damit alle Menschen gleichberechtigt an der Gesellschaft teilhaben können.
Während des inklusiven Rundgangs an der Aue entlang zum Aktivpark im Schlosspark und anschließend über den Spittaplatz zum Kino „Neue Schauburg“ bis hin zum „Treffpunkt“ der Lebenshilfe e.V. in der Hannoverschen Neustadt konnten die kleinen und großen Nichtbehinderten Blindenstock und Hörschutz sowie Rollstuhl und Rollator testen. Diese besondere Führung war für die handicaplosen Teilnehmer/innen ein günstiger Moment die eigene Stadt neu und anders zu entdecken.