BBS Burgdorf bietet Ausbildung mit Zukunftsperspektive an

Sebastian Oertel, Franziska Dalwigk und Simon Duscha bereiten in der Schule den nächsten Praxiseinsatz vor (v.l.). (Foto: Daniela Rosendahl)

Einstieg in die Berufsfachschule „Pflegeassistenz“ möglich

BURGDORF (r/jk). Für junge Menschen, die Interesse an pflegerischen Tätigkeiten, persönlichen Kontakten und einem abwechslungsreichen Arbeitsalltag haben, bietet die BBS Burgdorf auch in diesem Jahr wieder Ausbildungsplätze in der berufsqualifizierenden Berufsfachschule „Pflegeassistenz“ an. Mit dieser Ausbildung wird der Einstieg in eine Branche erreicht, die sehr gute Zukunftsperspektiven bietet.
Die zweijährige Ausbildung vermittelt mit einem hohen Praxisanteil in pflegerischen Einrichtungen (Alten-, Kranken- und Heilerziehungspflege) eine abgeschlossene Berufsausbildung zur staatlich geprüften Pflegeassistentin/zum staatlich geprüften Pflegeassistenten. Gleichzeitig wird der Sekundarabschluss I (Realschulabschluss) erworben, falls noch nicht vorhanden.
Die Berufsfachschule „Pflegeassistenz“ ist für junge Frauen und Männer geeignet, die mindestens über einen guten Hauptschulabschluss verfügen. Interessant könnte diese Ausbildung auch für junge Menschen sein, die die Schule bereits verlassen haben und auf diesem Wege eine Ausbildung mit Berufsabschluss nachholen möchten.
Wer sich für diese Ausbildung interessiert, sollte unbedingt gesundheitlich fit und persönlich zuverlässig sein.
Im Rahmen der schulischen Ausbildung werden die angehenden Pflegeassistenten intensiv sowohl auf pflegerische als auch auf Betreuungsaufgaben in ihrem zukünftigen Beruf vorbereitet. Dabei umfasst der sehr praxisorientierte Unterricht neben theoretischen Anteilen auch viele praktische Übungen (siehe Foto) oder auch außerschulische Veranstaltungen (siehe auch Homepage der BBS Burgdorf).
Nach der Ausbildung kann der oder die Pflegeassistent/in sofort auf Assistenzebene im Pflegebereich tätig werden. Neben den stationären Pflegeeinrichtungen in der Alten-, Kranken und Heilerziehungspflege oder bei ambulanten Diensten bieten sich auch immer mehr Privathaushalte als Einsatzgebiete an, die gut ausgebildete Pflegekräfte auf Helferebene suchen. Außerdem kann die Ausbildung als Sprungbrett für einige weiterführende Pflegeausbildungen dienen.
Interessenten können sich jetzt noch für die am 8. August 2013 beginnende Ausbildung in der Berufsbildenden Schule Burgdorf anmelden. Weitere Informationen über diesen Ausbildungsgang bekommen Interessierte unter Tel. 05136/89920 (Birgit Schulz) in der Zentrale der Berufsbildenden Schulen, Berliner Ring 28 in Burgdorf.