Barrierefreie Wohnung gesucht

René Grüttner (links) und Jürgen Braun suchen dringend in Burgdorf einen bezahlbaren, barrierefreien Wohnraum. Andrea Widmer von der Lebenshilfe Peine-Burgdorf unterstützt die beiden Burgdorfer. (Foto: Dana Noll)

René Grüttner und Jürgen Braun suchen seit März 2015

BURGDORF (dno). Ansprechender und vor allem bezahlbarer Wohnraum ist in den meisten Städten und Dörfern Mangelware. Und wenn die Wohnung noch dazu barrierefrei sein muss, ist sie so schwer zu finden wie die berühmte „Nadel im Heuhaufen“.
Auch in Burgdorf sind Renè Grüttner und Jürgen Braun seit März 2015 bereits auf der Suche. „Wir wären so glücklich, endlich eine eigene Wohnung zu beziehen“, erzählt Jürgen Braun. Da sein Freund René Grüttner im Rollstuhl sitzt, muss sie barrierefrei sein. Doch bislang hat sich nichts ergeben – der Wohnraum fehlt oder ist schlichtweg für sie nicht bezahlbar. Und das, obwohl beide Burgdorfer in einem Arbeitsverhältnis stehen und ein festes Einkommen haben.
„Unser Aktionstag der Aktion Mensch am 10. Mai, an dem neben uns auch andere Organisationen, wie die Lebenshilfe e. V. Burgdorf, die Schule am Wasserwerk e. V., der Seniorenrat sowie der Sozialverband, teilgenommen haben, hat gezeigt, dass das Thema barrierefreier Wohnraum nach wie vor ein großes Thema ist, das wir unbedingt bei den Planenden, aber auch bei Privatvermietern wachhalten müssen“, so Andrea Widmer, Leiterin Ambulant Betreutes Wohnen und der Beratungsstelle Burgdorf.
Derzeit leben René Grüttner und Jürgen Braun immer noch in der Wohnstätte Ortbruch in Burgdorf. Und das, „obwohl sie in der Lage wären, in einer eigenen Wohnung zu leben“, berichtet Betreuer Pascal Kowalke. „Sie wären auch nicht auf sich selbst gestellt. Die Lebenshilfe stellt eine Begleitung sicher und ist ebenso Ansprechpartner“, so Andrea Widmer.
In eine andere Stadt umzuziehen, das können sich René Grüttner und Jürgen Braun nicht vorstellen. „Unsere Arbeit ist hier und wir fühlen uns hier wohl“, so Jürgen Braun. „Burgdorf zeichnet sich auch dafür aus, dass man hier als behinderter Mensch gut leben kann“, ergänzt Sandra Kinder, Leiterin Burgdorfer Stadt-WG. „Die Wohnung würde dann auch zu unserem Wohnangebot gehören.“
Gesucht wird eine 2- bis 3-Zimmer-Wohnung, um die 70 Quadratmeter, barrierefrei, Bad mit Dusche. „Wenn es noch eine Abstellmöglichkeit für ein Fahrrad gebe, wäre das toll“, ergänzt Jürgen Braun. Ganze 520 Euro Miete (inklusive Betriebskosten, ohne Heizkosten) könnten die beiden Burgdorfer dafür gemeinsam aufbringen. Ansprechpartner für Angebote und bei Fragen ist Andrea Widmer, Leiterin Ambulant Betreutes Wohnen und Beratungsstelle Burgdorf, in der Mittelstraße 13 in Burgdorf, Telefon 05136/97 11 911 oder per Email: andrea.widmer@lhpb.de.