AWO Burgdorf fährt ins Filmmuseum

Ein Stück deutsche Filmgeschichte erleben

BURGDORF (r/jk). Die AWO Burgdorf fährt am Dienstag, 18. September, ins Filmmuseum nach Bendestorf (Buxtehude). Die Fahrt beginnt um 9.00 Uhr am Schützenplatz.
Zuerst wird das Filmmuseum in Bendestorf besichtigt, wo es ein Stück deutsche Filmgeschichte zu sehen gibt. Hier hat Zarah Leander früher einmal tatsächlich gespielt und gesungen. Hildegard Knef hatte in Bendestorf ihren legendären Auftritt als „Sünderin“. Die dortigen Filmstudios waren nach dem Ende des 2. Weltkriegs die modernsten in den damaligen Westzonen. Das idyllische Dorf in der Nordheide entwickelte sich zum Anziehungspunkt für deutsche und auch internationale Weltstars. Bis in die 2000er Jahre wurden hier Spielfilme gedreht.
Anschließend geht es dann weiter nach Buchholz in der Nordheide. Das Möbelhaus Möbel Kraft wird mit der Möglichkeit zum Mittagessen besucht. Natürlich gibt es auch Zeit zum Einkaufen.
Danach wartet in Buxtehude ein Stadtführer auf die Teilnehmer. Buxtehude ist bekannt als die Stadt, in der die Hunde mit dem Schwanze bellen und Has’ und Igel um die Wette laufen. Doch wer deshalb glaubt, Buxtehude sei nur eine Märchenstadt, der irrt gewaltig, denn schon seit über 1000 Jahren ist Buxtehude Wirklichkeit.
Die Fahrt kostet 29 Euro. Anmeldungen - auch für Nichtmitglieder der AWO - bei Christel Hoffmann-Pilgrim (Tel. 05136/81867) oder Heidi Rickert (Tel. 05136/3230).