Ausrichtung zur Aue, zur Sonne

Mit Freude beobachteten Lars Runge und Eckhard Paga (v.l.), wie Detlev Paschke und Theo Tiarks (v.r.) die „Zeitkapsel“ im Fundament versenkten. (Foto: Georg Bosse)

Weihe des symbolischen Grundsteins für das Volksbank-Bauvorhaben

BURGDORF (gb). „Ausrichtung zur Aue, zur Sonne“, so beschrieb Architekt Theo Tiarks von der Burgdorfer Bauplanung GmbH, Riesenberg & Tiarks, die Lage von 13 Wohneinheiten und zwei Gewerbeflächen, die gerade mit dem Bauvorhaben der Hannoverschen Volksbank-Beteiligungen Burgdorf GmbH & Co. KG an der Poststraße im Entstehen ist.
Trotz anfänglicher Verzögerungen durch ein Erdkabel sei das Projekt „voll im Zeitplan“, so Geschäftsführer Detlef Meyer von der Burghardt Hoch- und Tiefbauunternehmung (Laatzen/Rethen). Und so waren der Regionaldirektor der Hannoverschen Volksbank, Lars Runge, Syndikus Uwe Killig und Detlev Paschke von den „Volksbank-Beteiligungen Burgdorf“, Burgdorfs Filialdirektor Eckhard Paga sowie Volksbank-Immobilienkauffrau Kristina Läufer am vergangenen Freitag auf der Baustelle erschienen, um die Grundsteinlegungszeremonie vorzunehmen. Detlev Paschke und Theo Tiarks war es vorbehalten, die „Zeitkapsel“ mit einer Titelseite der aktuellen Tageszeitung, mit Bauzeichnungen, Münzen und der Gründungsurkunde im Fundament zu versenken.
Mit dem gut drei Millionen Euro teuren Bauwerk soll bereits im Juli Richtfest gefeiert werden. Die gesamte Fertigstellung ist für Mitte/Ende Januar 2018 vorgesehen.
Dann stehen insgesamt 1.330 Quadratmeter Nutzfläche mit ebenerdigen Stellplätzen in begehrter Innenstadtlage den Interessenten zur Verfügung.