Aufregendes Einsatzgeschehen 2013 auf hohem Niveau

hrenstadtbrandmeister Alfred Brönnemann (Weferlingsen), Feuerwehrausschussvorsitzender Gerald Hinz und Bürgermeister Alfred Baxmann sowie Heessels erster weiblicher Löschmeister Claudia Riccoboni (l.) und Oberlöschmeister Hartmut Lübbe (re.). rahmten ihre weiteren befördeterten Kameraden ein. (Foto: Georg Bosse)

Ein Beitrag von Georg Bosse - Elbeflut und Granatensprengung waren Einsatz-„Highlights“ für Heesseler Ortswehr

HEESSEL (gb). Mit Teamgeist und Kameradschaft auch „Seiteneinsteiger“ in die Feuerwehr einzubinden funktioniere in Heessel ganz ausgezeichnet, lobte Bürgermeister Alfred Baxmann, nachdem Ortsbrandmeister Karsten Lübbe auf der Hauptversammlung am vergangenen Samstag seinen Jahresbericht 2013 vorgetragen hatte. Demnach leisteten die ehrenamtlich engagierten Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Ortswehr im zurückliegenden Jahr bei 30 Einsätzen insgesamt rund 9.480 Dienststunden (2012: 10.057 Std.).
„Wieder einmal ein Dienst- und Einsatzgeschehen auf hohem Niveau“, kommentierte Karsten Lübbe das Zahlenwerk, dass von seinem Stellvertreter Reinhard Nicks näher erläutert wurde. Dabei erfuhren die zahlreich Anwesenden, darunter auch Feuerwehrausschuss-Vorsitzender Gerald Hinz, Ehrenstadtbrandmeister Alfred Brönnemann (Weferlingsen), Stadtbrandmeister Ulf Anderson und HSV-Vorsitzender Rüdiger Zach, Ausführlicheres zum Fluteinsatz bei Dannenberg/Elbe. „Wir sind seinerzeit gemeinsam mit der Regionsfeuerwehrbereitschaft ausgerückt und haben Land und Leute auf gut 800 Meter Länge mit auf 50 Zentimeter aufgetürmten 30.000 Sandsäcken vor dem Elbehochwasser verteidigt“, so Reinhard Nicks. Die Granatensprengung bzw. -entschärfung im Dezember 2013 in der Gemarkung Heessel war ebenfalls ein nicht alltägliches Einsatzgeschehen für die Freiwillige Ortswehr.
Die „Qualifikation und Kompetenz der Feuerwehren“, so Baxmann, werde auch im neuen Haushalt `14 berücksichtigt. In seinem Grußwort konkretisierte Gerald Hinz die geplanten Ausgaben für die Burgdorfer Brandbekämpfer: 110.000 Euro für den Erweiterungsbau am Feuerwehrhaus Schillerslage, insgesamt 26.000 Euro für Atemschutzgeräte und die Ortswehr Otze erhält 15.000 Euro für einen Rettungssatz. 10.000 Euro für Brunnen sowie 100.000 Euro für die Ersatzbeschaffung eines neuen Tragkraftspritzenfahrzeugs (TSF) für Heessel. „Damit kann unser altes TSF nach 27 Jahren Einsatz- und Ausbildungsdienst endlich ersetzt werden“, bedankte sich Karsten Lübbe bei Politik und Verwaltung.
Gegen Ende der Jahreshauptversammlung kam es im Feuerwehrhaus Heessel mit Ulf Anderson, Karsten Lübbe und Reinhard Nicks zu den obligaten Ernennungen. Die Ehrungen, die von ihnen üblicherweise ebenfalls zu diesem „Tagesordnungspunkt“ vorgenommen werden, waren bereits zu einem früheren Anlass (2013: „90 Jahre Ortswehr Heessel“) erfolgt. Der ehemalige Orts- und Stadtbrandmeister Peter Nicks sowie Henning Plaß hatten Auszeichnungen für ihre 40-jährige Mitgliedschaft erhalten. Neue Schulterklappen erhielten: Lukas Raddatz (zum Oberfeuerwehrmann), Christoph Grotjahn, Robin Hussmann, Sebastian Lübbe und Florian Neumann (alle Hauptfeuerwehrmänner) sowie Hartmut Lübbe (Oberlöschmeister). Und mit der Kinder- und Jugendfeuerwehrbetreuerin (Heessel/Schillerslage) Claudia Riccoboni hat die Ortswehr Heessel seine erste Löschmeisterin in ihren Reihen.
Am Samstag, 22. Februar, führen die Heesseler Kameradinnen und Kameraden erneut die Aktion „Sauberes Dorf“ durch und am Samstag, 19. April, organisieren die Feuerwehrleute das traditionelle Osterfeuer.



BU II) E Foto: Georg Bosse
hrenstadtbrandmeister Alfred Brönnemann (Weferlingsen), Feuerwehrausschussvorsitzender Gerald Hinz und Bürgermeister Alfred Baxmann sowie Ortsbrandmeister Karsten Lübbe und Stadtbrandmeister Ulf Anderson (v.l.) ließen sich von Reinhard Nicks (r.) das Einsatzgeschehen 2013 näher erläutern.


BU VI) Foto: Georg Bosse