Aufnahme des 2500. Mitglieds ist wichtiger Meilenstein

Die Ehrung verdienter Mitglieder: v.l.n.r. (vordere Reihe) Hubert Berz (stellvertretender VVV-Vorsitzender), Benjamin Behrens, Konrad Jachmann (VVV-JuniorClub), Ingrid Koßmala (VVV-Arbeitskreis Boule), Nadia Kietzmann (VVV-JuniorClub) und Karl-Ludwig Schrader (VVV-Vorsitzender); (hintere Reihe) Heidi Parow (Computer-Treff des VVV), Waldemar Koßmala (VVV-Arbeitskreis Boule), Torsten Kochanneck (Verein der Freunde historischer Fahrzeuge aus Immensen) und Albert Toma (Mäzen). (Foto: VVV)
 
Zahlreiche Mitglieder ließen sich im JohnnyB. über die Entwicklung ihres Vereins informieren. (Foto: VVV)

VVV Burgdorf verzeichnet weiter steigende Mitgliederzahlen

BURGDORF (r/jk). „Hoher ehrenamtlicher Einsatz und starkes Engagement der Sponsoren und Mäzene sind die Markenzeichen des VVV“, so definierte der Vorsitzende Karl-Ludwig Schrader am Beginn seiner Jahresrückschau in der Mitgliederversammlung im JohnnyB. das Erfolgsrezept des Vereins. Dessen konsequente Umsetzung habe dazu geführt, dass das zurückliegende Jahr 2012 wieder als ein erfolgreiches und sehr positives in die Vereinsgeschichte eingegangen sei.
Eine tragende Rolle bei der Realisierung der über 100 vom VVV organisierten Großveranstaltungen würden die mit speziellen Aufgabengebieten betrauten Arbeitskreise und Sparten übernehmen. Deren Anzahl sei mittlerweile auf 29 gestiegen. Dass der VVV nach wie vor eine große Anziehungskraft auf engagierte Bürger ausübe, beweise der 2012 zu verzeichnende Eintritt von insgesamt 105 neuen Mitgliedern in den Verein. „Einen wichtigen Meilenstein in der Entwicklung des VVV bildete im vergangenen Jahr die Aufnahme des 2500. Mitgliedes“, erklärte Schrader.

Vorstellung des Computer-Treffs

Eine feste Tradition ist die Vorstellung der einzelnen Arbeitskreise und Sparten des VVV. Als größten Arbeitskreis des VVV stellte Dieter Moseler den 2001 gegründeten Computer-Treff vor, der sich an Menschen der älteren Generation wendet. Fast 180 pc-aktive Mitglieder hätten sich dem Treff bisher angeschlossen, der sich im Computerraum des Hauses der Jugend auf sechs Gruppen verteilt und alle vierzehn Tage vormittags versammelt. „Wir sind immer bereit, neue Mitglieder aufzunehmen“, lautete Moselers Botschaft an interessierte Senioren, die sich am gemeinsamen Erfahrungsaustausch über Themen rund um die Computerwelt und an den geselligen Aktivitäten beteiligen möchten.

Jubiläumsjahr 2013

Schraders Ausblick auf das laufende Jubiläumsjahr war von einem durchgehend optimistischen Grundton durchzogen. Als erste Höhepunkte seien bereits das Festliche Neujahrskonzert und die Ausstellung „85 Jahre VVV – 85 Jahre für Burgdorf“ auf eine herausragende Resonanz gestoßen. Die konstant hohen Besucherzahlen im Stadtmuseum und in der KulturWerkStadt – 2012 waren es 35.000 Besucher in beiden Museen – sollen mit einem attraktiven Ausstellungsangebot auf einem „stabilen und steigerungsfähigen Niveau“ gehalten werden, versprach Schrader. Aus den bis zum Jahresende geplanten Ausstellungen hob er die Schau „Fahrradwelten – von der Laufmaschine bis zum E-Bike“ hervor, die die erste in Eigenregie organisierte Schau der Radfahrgalerie Burgdorf nach deren Erwerb durch den Förderverein Stadtmuseum in diesem Jahr darstelle. Mithilfe eines neuen, computergestützten Kartensystems gestalte sich zukünftig der Ticketkauf noch publikumsfreundlicher, gab Schrader für die kommende Spielzeit im Theater am Berliner Ring bekannt. Hier verwies er bereits auf den 28. März 2014, an dem in Zusammenarbeit mit der Stadt erstmals ein Stargastspiel mit Jochen Senf und Michaela Schaffrath in der Komödie „Urlaub mit Papa“ zu sehen sein wird.

Grußwort des Bürgermeisters

„Vieles von dem, was das Burgdorfer Stadtleben ausmacht, ist im wesentlichen getragen von den Mitgliedern des VVV“, bescheinigte Bürgermeister Alfred Baxmann dem Verein in seinem Grußwort. Wie er scherzend hinzufügte, gäbe der VVV in seinem Jubiläumsjahr ein eindrucksvolles Beispiel dafür ab, dass der ewige Menschheitstraum, alt zu werden und dabei jung zu bleiben, hier seine Verwirklichung gefunden habe. „Die Stammwurzel des VVV treibt immer neue Blüten, so dass der Kreis derer, die am Vereinsleben teilhaben, sich kontinuierlich multipliziert“, lautete Baxmanns Vergleich für den fortwährenden Wachstumsprozess des Vereins.
Erstmals im Rahmen einer Mitgliederversammlung präsentierte der VVV auch die neue Burgdorfer Jahreschronik, die in ihrer 28. Ausgabe erscheint.

Ehrung verdienter Mitglieder

Im weiteren Versammlungsverlauf ehrte der VVV mehrere Mitglieder und als besonders verdienten Mäzen Albert Toma, der einen erheblichen Geldbetrag für die Sanierung des Fahrstuhls im Stadtmuseum gespendet hatte. Für den Verein der Freunde historischer Fahrzeuge aus Immensen erhielt deren Vertreter Torsten Kochanneck einen Burgdorfer Geschenkgutschein. Adressaten weiterer Ehrungen waren Heidi Parow (für ihr Engagement im Computer-Treff des VVV) sowie Ingrid und Waldemar Koßmala, die laut Schrader Anerkennung als „wichtige und immer einsatzbereite Mitarbeiter“ beim VVV-Arbeitskreis Boule verdienten. Als Empfänger eines Burgdorfer Geschenkgutscheins bat Schrader weiterhin die „eifrigsten Teilnehmer“ bei den Veranstaltungen des VVV JuniorClubs vor das Plenum: Nadia Kietzmann, Benjamin Behrens und Konrad Jachmann.

Geburtstagsständchen des Chors des Herrn K.

Nachdem der offizielle Versammlungsteil beendet war, fanden sich 60 Sängerinnen und Sänger des Chor des Herrn K. (geleitet und am Keyboard begleitet von Lutz König) zu einem Geburtsständchen für den VVV auf der Bühne des JohnnyB. ein. Neben einem Geburtstagsgruß für den VVV standen mit großem stimmlichen Elan der beteiligten Choristen angestimmte Pop- und Rocknummern im Mittelpunkt des musikalischen Geschehens. So erklangen Titel der Gruppen „Wir sind Helden“ („Denkmal“), Rammstein („Engel“), „U2“ („In the Name of Love“) oder Metallica („Nothing else matters“), die bewiesen, dass musikalisch Angestaubtes keinen Platz im Repertoire des Chores hat. Für den lang anhaltenden Applaus der Mitgliederversammlung dankten die Chormitglieder mit einer Zugabe.