Auf nach Schweden!

Julia Sürig und Holger Kleinfeld (links) von der Jugendpflege der Gemeine Uetze sowie Bürgermeister Werner Backeberg (rechts) freuten sich über den Scheck von Ralf Schmidt, Firma Windstrom.

Jugendpflege der Gemeinde Uetze erhält Spende von der Firma Windstrom

UETZE (dno). Kurz vor Weihnachten konnte die Jugendpflege der Gemeinde Uetze bereits das erste Geschenk entgegen nehmen. Ralf Schmidt von der Firma Windstrom Energieanlagen GmbH & Co. KG überreichte im Rathaus der Gemeinde Uetze einen Scheck über 2.000 Euro an die Jugendpflege. Teamleiter Holger Kleinfeld und Julia Sürig sowie Bürgermeister Werner Backeberg nahmen die Spende freudestrahlend entgegen.
Das Geld stammt aus dem Erlös des "Windfestes", das Ende August im Rahmen der Einweihung des Windparkes Uetze Nord eingenommen wurde. Hier gingen Speis` und Trank zum kleinen Preis über den Tresen und die Firma Windstrom reichte den Löwenanteil des Erlöses an die Jugendpflege der Gemeinde Uetze weiter, ein kleinerer Teil ging nach Bröckel.
"Die Jugendpflege hat sich ihr Geld ein Stück weit selber verdient", scherzte Ralf Schmidt von der Firma Windstrom. So hatten die Mitarbeiterinnen der Gemeinde Kuchen und Waffeln aus "einem nostalgischen Eisen" verkauft.
Mit dem Geld soll es zu Beginn der nächsten Sommerferien 2018 nach Süd-Schweden gehen. Für etwa 14 Tage wollen sich hier 16 Jugendliche und zwei Betreuer aus der Gemeinde mit 12 einheimischen Mädchen und Jungen in einem Cottage treffen und erlebnisreiche Tage zusammen verleben. Damit dies für alle Kinder möglich werden kann, wird mit der Spende einkommensschwachen Familien unter die Arme gegriffen.
"Wir möchten die Familien entlasten", erklärt Holger Kleinfeld. Die 13- bis 18-jährigen werden auf ihrer Reise gemeinsam an einem Filmprojekt arbeiten. Hierbei holt man sich Profis an die Seite, die die Jugendlichen bei Dreh und Schnitt unterstützen und ihnen vor allem einen Blick "hinter die Kulissen" ermöglichen. "Den Inhalt oder das Thema des Films werden wir gemeinsam erarbeiten", so Holger Kleinfeld.