Auch die "Capri-Fischer" waren mit dabei

Ein musikalischer Nachmittag im Seniorenheim Ahlten mit Klang und Leben.

"Klang & Leben" begeisterte erneut im Seniorenheim Im Wiesengrund

VON DANA NOLL

AHLTEN/LEHRTE. Auf eine musikalische Zeitreise begaben sich etwa 50 Bewohner des Seniorenheims Im Wiesengrund am vergangenen Dienstagnachmittag mit „Klang und Leben“. Mit Liedern aus der guten, alten Zeit - vom "Casanova" bis hin zum "Capri-Fischer" - bot die Formation einen unterhaltsamen Nachmittag. Bereits im vergangenen Jahr konnte die Gruppe hier in Ahlten begeistern. Sänger Oliver Perau agierte sympathisch mit seinen "Konzertgästen" und schaffte es, die Melodien nicht nur in den Saal, sondern vor allem in die Herzen zu bringen.
"Klang und Leben" begeistert seit vielen Jahren. Der Krankenpfleger und Lehrer für Medizinalfachberufe Graziano Zampolin rief gemeinsam mit Rainer Schumann das Projekt ins Leben. Zampolin ist zudem Demenzcoach und hat im Zuge seiner Tätigkeit festgestellt, "dass Musik ein Türöffner sein kann. Sie ist in der Lage, Lebensräume für nur noch begrenzt kommunikationsfähige Menschen zu schaffen. Musik kann die Menschen erreichen, welche die Sprache nicht mehr erreicht".
Die heimtückische Krankheit Demenz zerstört nach und nach nicht nur Erinnerungen, sondern verabschiedet den Menschen aus der wahrgenommenen Welt. Klang und Leben schafft es mit ihren Melodien Vertrautes auferstehen zu lassen und gibt den alten Menschen ein bisschen Orientierung.
"Denn jeder hat zu einem bestimmten Musikstück eine emotionale Bindung, kommt diese zum Einsatz, laufen Erinnerungen wie in einem Film ab", so Klang und Leben,"Es geht darum, den Betroffenen die Angst zu nehmen und sie wieder am Leben teilnehmen zu lassen. Damit geben wir ein Stück Lebensqualität zurück!“
Das Prinzip schien gut zu funktionieren, denn die Heimbewohner sangen und klatschten fröhlich mit. Die Pausen nutzte Sänger Oliver Perau für einen ungezwungenen „Kaffeeklatsch“ mit den Gästen und brachte die ein oder andere Anekdote zum Besten.