Attraktives Vorprogramm zum Internationalen Picknick im Park

Dr. Facko Traoré hält den Kultur-Vortrag „Farben der Savanne“ und lädt zu einem Trommel-Workshop ein. (Foto: VVV)

Auftakt schon am Sonnabend im Johnny B.

BURGDORF (r/jk). In eine multinationale Begegnungsstätte verwandelt sich der Schlosspark am Sonntag, 15. Juli. Das JohnnyB., das Burgdorfer Mehr-Generationen-Haus und Stadtmarketing Burgdorf (SMB) laden als Organisationspartner zum Internationalen Picknick im Park ein.
Die seit Monaten laufenden Vorbereitungen für die zentrale Veranstaltung des Themenjahres „BURGDORF INTERNATIONAL“ sind abgeschlossen. Von 11.00 bis 17.00 Uhr ist die Hauptbühne zwischen Rathaus II und Schloss der Mittelpunkt für ein interkulturelles Bühnenprogramm, das mit Musik, Tanz und Aktionen die kulturelle Vielfalt der in Burgdorf vertretenen Nationen widerspiegelt. Um das Bühnenareal ist eine Zeltstadt mit zahlreichen Ständen aufgebaut, an denen sich die beteiligten Länder und Organisationen vorstellen und zu einem zwanglosen Rendevous mit ihrer Kultur einladen.
Das Programm am 15. Juli zum Internationalen Picknick sieht wie folgt aus: 11.00 Uhr Eröffnung: Bürgermeister Alfred Baxmann, Internationale Kinderlieder (Hort Südstern), 94 Luftballons steigen auf (in Burgdorf leben Menschen aus 94 Nationen), Zirkus „Kritzpritzknuckelmuckeldü“, 11.30 Uhr Folkoregruppe Hellas (Griechenland), 12.00 Uhr Balimaya Ton e.V. (Modenschau, Mali/Afrika), 12.30 Uhr Judo-Kids (Samurai Burgdorf), 13.00 Uhr Folkoregruppe Hellas (Griechenland), 13.30 Uhr Dr. Facko Traore (Trommeln, Mali/Afrika), 14.00 Uhr Balinesische Gemeinde Niedersachsen (Tanzgruppe, Bali/Philippinen), 14.30 Uhr Capoeira (Samurai Burgdorf), 14.45 Uhr Hip Hop (Tanzschule Hoffmann), 15.00 Uhr Koma Azadiya Jiyan (Kurdische Musik mit Sass), 15.30 Uhr Aavaan Percussion (Iran), 16.00 Uhr Capoeira (Samurai Burgdorf), 16.15 Uhr Hip Hop (Tanzschule Hoffmann), 16.30 Uhr Arte e Musica „Fuoco Latino“ (Italien).
Bereits am Sonnabend, 14. Juli, gibt es ein attraktives Vorprogramm im JohnnyB. (Sorgenser Straße 30). Um 17.00 Uhr hält Dr. Facko Traoré (Frankfurt) den Kultur-Vortrag „Farben der Savanne“. Er begibt sich mit seinen Gästen auf eine literarisch-musikalische Reise durch die traditionellen Lebensräume seines Heimatlandes Mali, die von der Vielvölkergesellschaft des westafrikanischen Staates und ihrem reichen Kulturerbe geprägt werden.
Im Anschluss folgen drei weitere Veranstaltungen, für die eine Anmeldung beim Burgdorfer Mehr-Generationen-Haus unter der Telefonnummer 05136 – 878 1118 erforderlich ist. Dr. Facko Traoré bietet einen Trommelworkshop an, der um 18.00 Uhr beginnt. Er zeigt, dass sich auf diesem Schlagwerk eine nuancenreiche Klangpalette mit afrikanischem Lokalkolorit erzeugen lässt. 30 Plätze stehen zur Verfügung. Teilnehmer, die keine eigene Trommel zur Verfügung haben, erhalten ein Instrument gestellt. Der Kostenbeitrag beträgt 3 Euro. Traoré tritt als Musiker am nächsten Tag auf der Schlosspark-Bühne um 13.30 Uhr auf.
Der Verein „Balimaya Ton“, der ein beliebter Hamburger Treffpunkt für aus Mali stammende Frauen ist, lädt ebenfalls um 18.00 Uhr zu einem Kochkurs (Beitrag: 5 Euro) ein. Zubereitet werden zwei traditionsreiche Gerichte der afrikanischen Landesküche. Für ein „Yassa“-Menu kommt Hühnerfleisch zum Einsatz, das durch geschmackvolle Gewürze und geschnittene Zwiebelscheiben eine pikante Geschmacksnote erhält. Essenzieller Bestandteil afrikanischer Gaumenfreuden ist auch das aus Erdnussbutter bestehende Gericht „Tigadegue“. Zur flüssigen Untermauerung des Geschmackserlebnisses bereiten die Teilnehmer „Djinbere“ (Ingwer-Limettensaft) und „Bissap“ (Hibiskus-Saft).
Um 20.00 Uhr bitten die Teilnehmer des Kochkurses zu einem großen afrikanischen Diner, bei dem sie ihr frisch angerichtetes Menu maximal 60 Gästen servieren. Die Essenszeremonie begleitet stimmungsvolle landestypische Musik. Der umlagebedingte Kostenbeitrag liegt zwischen 5 und 8 Euro.