Attraktives Beiprogramm zur Playmobil-Ausstellung

Während der Museumsrallye müssen in beiden Museen spannende Aufgaben zur Ausstellung gelöst werden. (Foto: VVV)

Spielewelten im Stadtmuseum und in der KulturWerkStadt

BURGDORF (r/jk). Die Begeisterung für Playmobil-Figuren kennt keine Altersgrenzen. Generationsübergreifende Anziehungskraft genießt auch die Doppel-Ausstellung „Playmobil- eine Spielewelt nicht nur für Kinder“, die der VVV und die Stadt Burgdorf bis zum Sonntag, 12. August, parallel im Stadtmuseum (Schmiedestraße 6) und in der KulturWerkStadt (Poststraße 2) präsentieren.
In beiden Häusern zeigt der hannoversche Sammler Dietmar Heintz eine über 1000 Spielfiguren umfassende Auswahl seiner Playmobil-Sammlung. Viele erwachsene Besucher nehmen die Gelegenheit wahr, ihr Faible für die Kult-Spielfiguren der Kindertage neu aufflammen zu lassen. Die Schau spiegelt die fast vierzigjährige Entwicklung der Figurenpalette wider, die nahezu alle Epochen der Menschheitsgeschichte umfasst. Eine rege Beteiligung hat die Museumsrallye, bei der die Kinder und Jugendliche in beiden Museen spannende Fragen zur Ausstellung zu lösen haben. Zahlreiche Preise gibt es dabei zu gewinnen. Der VVV lost die Gewinner nach dem Ausstellungsende aus.
Im Rahmen der Ausstellung gibt es ein Beiprogramm, das sich an Kinder zwischen 4 und 10 Jahren wendet, die in dieser Zeit ihren Geburtstag feiern. Als reizvolle Alternative zur gewohnten Geburtstagsfeier bietet der VVV an, diese ins Stadtmuseum zu verlegen und auf eine geführte Entdeckungsreise durch die Playmobil-Spielewelten (auf Wunsch auch in der KulturWerkStadt) zu gehen. Zwischendurch besteht die Gelegenheit, eine längere Picknickpause mit eigenem Proviant einzulegen. Danach können die Geburtstagsgäste ihrer Phantasie freien Lauf lassen und eine eigene Spielewelt erschaffen. Eine Fotografie hält die neue Figurenkonstellation fest und wird bis zum 12. August in der Ausstellung zu sehen sein.
Das Angebot gilt für maximal 12 Kinder und ist für einen Zeitraum von 3 Stunden angelegt. Der Kostenbeitrag beträgt 50 Euro. Die VVV-Geschäftsstelle, Braunschweiger Straße 2, Tel. 05136/1862, nimmt Anmeldungen entgegen. Ansprechpartnerin ist die Museumspädagogin Anke Gehrke. Schulen, Kindergärten und private Kindergruppen haben darüber hinaus die Möglichkeit, mit ihr Sonderführungen nach eigenen Terminwünschen zu vereinbaren.