Arabischer CulturCircus

Maral El-Sawi (hi; 3.v.l.) ließ durch die jungen Damen traditionelle arabische Frauenbekleidung präsentieren. (Foto: Georg Bosse)

„Vorurteile abbauen und Verständnis wecken“

BURGDORF (gb). Seit dem vergangenen Freitag ist der Zirkus wieder in der Stadt – nämlich der durch den MARKTSPIEGEL geförderte CulturCircus im Burgdorfer Schlosspark. Für den mehrtägigen Veranstaltungsreigen haben die Stadt und der Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVV) mit weiteren örtlichen Partnern einmal mehr einen reizvollen Programmmix aus Artistik und Musik, aus Kultur und Comedy in dem blauroten Zelt auf die Beine gestellt.
Im Rahmen ihrer regelmäßigen Kulturtage hatten das Burgdorfer Mehr-Generationen-Haus (BMGH) sowie das Jugend- und Kulturzentrum JohnnyB. dieses Mal zu einer „Arabischen Kulturveranstaltung“ am Samstagnachmittag eingeladen. „Diese Begegnung soll Vorurteile abbauen und gegenseitiges Verständnis wecken helfen“, so Traude Minke vom JohnnyB..
Helfen tat dabei ein authentisch zubereitetes Buffet mit mittel- und nahöstlichen Spezialitäten, weil Erkenntnis und Toleranz (auch) durch den Magen gehen. Die Hänigserin Maral El-Sawi moderierte Vorträge zu Musik und traditioneller Frauenbekleidung sowie eine temperamentvolle Modenschau. Darüber hinaus konnten sich die Besucher mit Henna-Tattoos verschönern lassen. Und die Leiterin der Stadtbücherei („Arabisch in der Bücherei“), Andrea Nehmer-Rommel, informierte über ihr Angebot an Kinder- und Jugendbücher in gemeinsamer arabischer und deutscher Sprache.