Aktionen-Vielfalt beim Lehrter Kinderfest

Ein gut gefüllter Rathausplatz zum Lehrter Kinderfest.

Über 30 Träger boten Spiel und Spaß auf dem Rathausplatz

VON DANA NOLL

LEHRTE. Ausnahmezustand auf dem Rathausplatz! Am vergangenen Sonntagnachmittag enterten zahlreiche Kinder den „Vorgarten vom Bürgermeister“, wie er scherzhaft von Julius genannte wurde. Der 14-jährige war mit seinen Freunden zum Kinderfest gekommen, obwohl er sich „nicht mehr so ganz als Kind sieht.“ Doch das Lehrter Kinderfest bot viele Attraktionen für jedes Alter. Da waren Haribo-Wurfmaschinen neben der Hüpfburg oder Bobby-Car-Rennstrecken neben einer Kindercocktailbar – natürlich alkoholfrei, versteht sich.
Zum vierten Mal veranstaltete das FamilienServiceBüro der Stadt Lehrte unter Beteiligung vieler Vereine, Verbände, Kirchengemeinden, Bildungseinrichtungen und Institutionen ein buntes Fest mit attraktiven Mitmachaktionen für die ganze Familie. Lehrtes Bürgermeister Klaus Sidortschuk eröffnete bei sommerlichen Temperaturen das Fest und die Organisatoren zeigten sich zufrieden über den gut gefüllten Festplatz. „Wir haben einen Rekord, was die Anzahl der Träger angeht. Es sind in diesem Jahr über 30! Das ist eine Steigerung von mindestens 10 Trägern zum letzten Kinderfest, welches 2015 stattfand“, freute sich Elenor Algner-Habermann, Sachgebietsleiterin Kinder und Jugend, Frühe Hilfen und Schulsozialarbeit bei der Stadt Lehrte.
Die großen und kleinen Besucher lobten die gute Mischung aus Tanz, Kreativangeboten und Bewegungsspielen, die geboten wurde. „Die Rückmeldungen waren durchweg positiv, sowohl von den Besuchern als auch von den Trägern. Es war eine gute Stimmung und hat allen Spaß gemacht“, lobte Algner-Habermann. Besonders lobenswert waren auch die vielen Gratis-Angebote, von Zuckerwatte bis hin zu der Wasserbar, die von den Stadtwerken bereit gestellt wurde. Doch auch Bratwurst, Snacks und Kuchen gab es zu besonders familienfreundlichen Preisen. So gingen Schinkengriller oder Zuckerkuchen für nur 50 Cent über den Tresen. „Das war unser Anliegen, denn so haben auch Großfamilien die Chance, sich etwas zu essen leisten zu können“, erklärt die Sachgebietsleiterin.
Für Abwechslung sorgten die Auftritte der Sambagruppe der Musikschule Ostkreis Hannover, die Taekwondo-Vorführung vom Postsportverein oder die Tanzgruppen des LSV sowie der Knirpse vom Spielkreis St.Bernward.
Besonderer Höhepunkt war neben der Familienfest-Rallye, bei der es tolle Preise zu gewinnen gab, die „Himmelsleiter“. Nur die Mutigsten trauten sich da rauf - wurden aber mit einem tollen Blick über den Festplatz belohnt. Möglich machte dieses Event die Delphi-Trainingsgruppe um Henning Höver sowie Laue Bedachungen Burgwedel, die den Kran zur Verfügung stellten.