Ältere Dame stirbt im Burgdorfer Bahnhof

Nach dem tödlich verlaufenden Zwischenfall auf Gleis 1 des Burgdorfer Bahnhofs wurde die Unglücksstelle von Polizei- und Feuerwehrkräften weiträumig abgesperrt. (Foto: Georg Bosse)

Sperrung wegen Zwischenfalls mit Todesfolge

BURGDORF (gb). Gegen 10.00 Uhr vergangenen Donnerstag waren Bahnreisende in Burgdorf Zeugen eines erschütternden Zwischenfalls mit tödlichem Ausgang. Eine ältere Dame wurde auf Gleis 1 von der einfahrenden S6 erfasst und konnte von den rasch eintreffenden Rettungskräfte nur noch tot geborgen werden. „Bislang gehen wir von einem Suizid aus“, so die Einsatzleitung der Burgdorfer Polizei, die mit 16 Beamten vor Ort war.
Die weiträumigen Absperrmaßnahmen rund um den Bahnhof und das nahe Parkhaus hatten 20 Feuerwehrkameraden aus Burgdorf, Otze und Schillerslage übernommen. „Die Schillerslager mussten aber schnell wieder abrücken, um bei einem etwa zeitgleich ereigneten Verkehrsunfall auf der Straße von Schillerslage nach Engensen technische Hilfe zu leisten“, erklärte der Pressebetreuer der Burgdorfer Feuerwehr, Felix Hilmer.
Infolge des Unglücks waren die Zugverbindungen in beiden Richtungen teilweise unterbrochen. Um die Mittagszeit herum, konnten die Strecken nach Hannover bzw. Celle für den Bahnverkehr wieder freigegeben werden.