Adventlicher Budenzauber in Burgdorf

Rita und Wolfgang Jänisch freuen sich schon auf die 4. Auflage „ihres“ Weihnachtsmarktes zu Füßen der Burgdorfer St. Pankratiuskirche. (Foto: Georg Bosse)

Vom 2. bis 28. Dezember auf dem Burgdorfer Spittaplatz

BURGDORF (gb). Wenn es ab Freitag, 2. Dezember, auf dem Burgdorfer Spittaplatz nach gerösteten Mandeln, Schmalzkuchen und Glühwein duftet, ist wieder der von Wolfgang Jänisch initiierte Weihnachtsmarkt in der Stadt. Damit gehört Burgdorf zu den vielen Orten in Deutschland, an denen bereits in der Vorweihnachtszeit (Advent) die schöne Weihnachtsmarkt-Tradition ihre lokale Fortsetzung findet. Die 4. Auflage des adventlichen Budenzaubers zu Füßen der St. Pankratiuskirche wird am kommenden Freitag um 17.00 Uhr von Bürgermeister Alfred Baxmann und Modekaufmann Wolfgang Jänisch mit einer „Happy Hour“ offiziell eröffnet.
„Dann kann das gastronomische Angebot zu ermäßigten Preisen genossen werden. Und für 30 Minuten gibt es heißen Kakao und wärmenden Glühwein gratis“, so Jänisch.
Der Weihnachtsmarkt, der bis zum Mittwoch, 28. Dezember, dauert, hat täglich von 12.00 bis 20.00 Uhr geöffnet. Freitags und samstags darf es bis 22.00 Uhr auch bisschen länger werden. „Nur an Heiligabend und am zweiten Feiertag ist unser Weihnachtsmarkt geschlossen“, erklärt Schausteller Stefan Dormeier. So ist der Markt nicht nur ein festes Element vorweihnachtlichen Brauchtums, sondern kann für den Einzelhandel in der Burgdorfer City auch ein willkommener Wirtschaftsfaktor sein.
Neben dem Kinderkarussell, Baguettes, gebackenem Blumenkohl und Reibekuchen gibt es an den Wochenenden ab 18.30 Uhr auch wieder Live-Musik auf der Weihnachtsbühne. Am Sonntag, 11. Dezember, treffen sich beispielsweise die Bläser des Posaunenchors S. Pankratius um 18.30 Uhr zu einem Konzert unter abendlichem Himmel.