Aboverkauf für Theater am Berliner Ring hat begonnen

Cole Porters bekanntes Musical „High Society“ wird am 2. November vom Theater für Niedersachsen gespielt. (Foto: Theater für Niedersachsen)

Am 28. September startet die Spielzeit 2012/2013

BURGDORF (r/jk). Am Freitag, 28. September, startet die neue Gastspielsaison des Theaters für Niedersachsen im Theater am Berliner Ring. Die erfolgreiche Veranstaltungsreihe hat sich als beachtenswerter kultureller Anziehungspunkt in Burgdorf etabliert und gewinnt in jedem Jahr neue Besucherkreise. Fast 400 Abonnementen verfolgen regelmäßig die Bühnenvorstellungen.
Der VVV und die Stadt Burgdorf setzen als Veranstalter auch in der Spielzeit 2012/2013 auf eine ausgewogene Programmauswahl, die alle Theaterfreunde anspricht. Anhänger des klassischen und modernen Dramas, Freunde temperamentvoller Komödien und Musical-Fans können sich auf acht unterhaltsame Theaterabende freuen. Die Vorstellungen beginnen freitags um 20.00 Uhr. Für das Publikum gibt es jeweils eine halbe Stunde vorher eine kostenlose Einführung in das Bühnengeschehen.
Der Abonnementsverkauf hat bei Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße 2, bereits begonnen (Infos und telefonische Bestellung unter Tel. 05136/1862). Es besteht die Auswahl unter drei verschiedenen Kategorien: „MARATHON“ (acht Vorstellungen zu Gesamtpreisen von 75,00 bis 108,00 €), „CLASSICO“ (vier Vorstellungen klassischen Inhalts zu Gesamtpreisen von 37,50 bis 54,00 €) und „LIGHT ACTION“ (vier Bühnenstücke der leichten Muse zu Gesamtpreisen von 37,50 bis 54,00 €). Für VVV-Mitglieder und Jugendliche gibt es im Vorverkauf Ermäßigungen.
Die 442 v. Chr. entstandene Tragödie „Antigone“ des griechischen Dichters Sophokles eröffnet die neue Spielzeit am 28. September. Am 2. November folgt Cole Porters bekanntes Musical „High Society“. Friedrich Schillers Trauerspiel „Kabale und Liebe“ schließt sich am 7. Dezember an. Nach dem Jahreswechsel geht es am 18. Januar 2013 mit Ray Cooneys Komödie „Außer Kontrolle“ weiter. Thomas Jonigks 2007 uraufgeführtes Schauspiel „Diesseits“, das am 15. Februar zu sehen ist, gilt als intelligente Boulevardkomödie. Bei dem Musical „Zum Sterben schön“ des deutschen Erfolgsduos Marc Schubring (Musik) und Wolfgang Adenberg (Texte) tritt am 8. März ein weiteres Mal die MusicalCompany des Theaters für Niedersachsen auf. Mit Hans Magnus Enzensbergers Komödie „Der Menschenfeind“ nach Motiven des französischen Komödiendichters Moliere geht die Spielzeit am 12. April in die vorletzte Runde. Zum Saisonausklang am 24. Mai gibt es ein Solo-Programm mit dem bekannten Musicaldarsteller Jens Krause, der zu einem bunten Streifzug durch die Welt des Musicals einlädt und im zweiten Teil des Abends Chansons von Hildegard Knef vorträgt.