60 Schüler/innen nahmen an der Schwimmwoche teil

Die Kinder hatten viel Spaß an ihrer Schulstunde im Freibad Großburgwedel.

Dritt- und Viertklässler aus der Sonnenblumenschule Thönse im Freibad Großburgwedel

GROßBURGWEDEL (dno). Seesterne, Seehunde, Delphine und Haie tummelten sich am Montagmorgen im Freibad Großburgwedel. So wurden die vier Trainingsgruppen, in denen die Dritt- und Viertklässler je nach Leistungsgrad oder vorhandenem Schwimmabzeichen eingeteilt wurden, benannt. Etwa 60 Schüler/innen der Sonnenblumenschule Thönse nutzten die Schwimmwoche, um ihre Schwimmtechnik zu verbessern, ein Schwimmabzeichen zu erwerben oder einfach, um erst einmal schwimmen zu erlernen. Etwa neun Kinder konnten noch nicht schwimmen und wurden im Nichtschwimmerbecken trainiert. „Schön zu sehen, welche positiven Reaktionen wir auch von den anderen Badegästen bekommen haben“, berichtet Vera Hinrichs, Sportlehrkraft an der Sonnenblumenschule Thönse.
So wurden die Trainer/innen auch ganz spontan von den Burgwedeler Frühschwimmer/innen unterstützt. „Dieses Engagement ist toll“, lobte Hinrichs. Dass Schwimmen nicht nur Generationen verbindet, sondern auch ein großes Gruppenerlebnis ist, konnten die Kinder erfahren. „Neben der Wassergewöhnung stand vor allem die Freude im Vordergrund sowohl am Schwimmen als auch an einem Aufenthalt im Freibad“, so Hinrichs, „Die Kinder feuern sich gegenseitig an und motivieren sich so untereinander.“
Und so standen Bahnen schwimmen - auch auf Zeit - in die Tiefe tauchen, Streckentauchen oder Sprünge ins Wasser auf dem Stundenplan. Für ein Schwimmabzeichen in Gold mussten noch verschiedene Schwimmstile gezeigt werden.
„Letztes Jahr haben sehr viele Kinder ein Schwimmabzeichen abgelegt, in diesem Jahr sieht es auch vielversprechend aus“, so Vera Hinrichs.
Bereits seit vielen Jahren findet ein Schwimmunterricht an den Grundschulen in Burgwedel statt, in Form einer Schwimmwoche erst seit letztem Jahr. Finanziert wird das Projekt durch die Stadt Burgwedel, die sowohl den Eintritt als auch die Anfahrt zum Freibad trägt, der Förderverein der Grundschule übernimmt den Rest.