50 Jahre Diakoniestation Burgdorf wird gefeiert

Mit dem Slogan „Wir helfen“ sind die Mitarbeiter/innen der Diakoniestation Burgdorf um Monika Müller und Katharina Godau (v.l.) seit 1995 segensreich unterwegs. (Foto: Georg Bosse)

Gottesdienst und Tombola zum Jubiläum

BURGDORF (gb). „Tu das nur, Du kannst das!“ So von ihrem Mann ermutigt, rief Erika Stiens 1966 den Verein „Hauspflege der Inneren Mission in Burgdorf“ ins Leben, der seit November 2009 seinen heutigen Namen „Diakoniestation Burgdorf e.V.“ trägt. Neben der häuslichen Betreuung und Unterstützung der ihnen anvertrauten Menschen steht bei den Mitarbeitern der Diakoniestation der menschliche Kontakt sowie der christliche Umgang im Vordergrund.
Das 50-jährige Bestehen der Sozialstation, das am kommenden Samstag, 13. August, an der Gartenstraße 28 gefeiert wird, bietet guten Anlass für würdigende Grußworte der geladenen Gäste sowie einen erinnernden Rückblick vom Sohn der Gründerin, Rudolf Stiens. „Rudolf Stiens wird in seinem Jubiläumsbeitrag aus alten Briefen seiner Mutter zitieren“, so die stellvertretende Pflegedienstleiterin Katharina Godau und Geschäftsführerin „Pflege“, Monika Müller.
Die Feierlichkeiten, die ab 12.00 Uhr mit einem Gottesdienst von Pankratius-Pastor Michael Schulze ihren Lauf nehmen, sind unter freiem Himmel vorgesehen. Sollte der „Wettergott“ vielleicht doch nicht so wie erhofft mitspielen, findet das Jubiläumsprogramm im Saal des nahen Gemeindehauses statt. Unter anderem mit einer Animation zum Sitztanz sowie Musik von Daniel Fernholz (Ehlershausen) und vom Feuerwehrmusikzug Burgdorf/Hänigsen.
Darüber hinaus wartet eine Tombola mit rund 400 Sachpreisen auf ihre glücklichen Gewinner. Darunter GOP-Eintrittskarten sowie gestiftete Preise von „expert“ Burgdorf/Lehrte, von der Georg Parlasca Keksfabrik Burgdorf und der Burgdorfer Apotheke Schnaith. Und für das leibliche Wohl ist auch gesorgt.