3. Rotary-Cup war ein Fußballfest

Mediengruppen-Verlagsleiter Günter Evert (l.) und Regionalverlagsleiter Lars Barnstorf (r.) machten dem Rotary-Clubpräsidenten Lehrte/Burgdorfer Land, Dirk Höhlich (Mi.), mit ihrem 1.000 Euro-Spendenscheck schon vor dem Anpfiff große Freude. (Foto: Georg Bosse)

Cup-Finale mit den Allstars aus Lehrte und Burgdorf

RAMLINGEN/ALTKREIS (gb). Rund 1800 Besucher, 2500 Tombolalose mit 700 Preisen sowie mit dem POLIO PLUS-Programm von Rotary zur weltweiten Beseitigung der Kinderlähmung, dem Haus „Schutzengel“ des Mukoviszidose e.V. in Hannover und der Jugendarbeit der Fußballvereine SV Ramlingen/Ehlershausen (RSE), Heesseler SV (HSV) und TSV Burgdorf gleich mehrere Gewinner – das war die beeindruckende Bilanz des 3. Rotary-Cups in der Wahrendorff-Arena beim Gastgeber RSE an Himmelfahrt in Ramlingen.
„Gutes tun – hilft allen!“ war das Motto des großen Fußball-Benefizturniers, das nach dem Grußwort des stellvertretenden Burgdorfer Bürgermeisters Mirco Zschoch angepfiffen wurde. „Meine Anerkennung und mein Respekt gilt dem ehrenamtlichen Engagement der emsigen Helfer des RSE, des HSV und der TSV. Viele prominente (Fußball-)Gäste sind nach Ramlingen gekommen, um hier mit allen die Vorfreude auf die kommende Bundesligasaison mit den „Roten“ als Aufsteiger zu genießen“, so Zschoch.
Dann kündigte 96-Stadionsprecher Frank Rasche die Partie zwischen den „Traditionalisten“ von Hannover 96 und dem Team Madsack an, das der erstmalig als Medienpartner an der Veranstaltung beteiligte „Mitspieler“ mit 0:4 verloren geben musste, nachdem zuvor Mediengruppen-Verlagsleiter Günter Evert und Regionalverlagsleiter Lars Barnstorf dem Präsidenten des Rotary Clubs Lehrte/Burgdorfer Land, Dirk Höhlich, als „Einstand“ einen 1.000 Euro-Spendenscheck überreicht hatten.
Kabarettist Matthias Brodowy stellte in den kurzen Gesprächsrunden mit den TSV Handball-RECKEN Heidmar Felixson und Lars Lehnhoff sowie mit 96-Präsident Martin Kind seine Qualitäten als Talkmaster unter Beweis. „Die 2. Liga wird unterschätzt. Wir hatten eine schwere Saison und sind froh, die Relegation nicht spielen zu müssen. Nun stehen wir vor der Herausforderung, perspektivisch die richtigen Entscheidungen zu treffen“, erklärte Kind.
Währenddessen lief es bei dem Turnier auf ein lokales Finale zwischen den Lehrter Allstars und den Burgdorfer Allstars hinaus. Das bedeutete auch, dass die Nord-Ostsee-Auswahl um Ex-96-Trainer Dieter Hecking, Dirk Bremser und Willi Landgraf als (Noch-)Titelträger entthront war.
Das Endspiel um den 3. Rotary-Cup zwischen den Lehrter und Burgdorfer Allstars musste im Elfmeterschießen entschieden werden. Mit 5:4 behielten die Burgdorfer mit Coach Uli Pigulla die Oberhand und konnten so den Siegerpokal in den blauen „Vatertags“-Himmel recken. Das Talente-Turnier gewannen die Nachwuchskicker aus dem Kreis Hameln/Pyrmont.