27 Einsätze mussten abgearbeitet werden

Gruppenbild mit den Ernannten und Geehrten nach der Jahreshauptversammlung 2017 der Freiwilligen Ortswehr Heeßel. (Foto: FFw. Heeßel)

Ortswehr Heeßel notierte 11.877 Dienst- und Einsatzstunden

HEESSEL (gb). Wegen des gesundheitsgefährdenden Blitzeis` ließen sich am vorvergangenen Samstag nicht nur Burgdorfs stellvertretender Bürgermeister Matthias Paul und der Erste Stadtrat Lutz Philipps bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Heeßel entschuldigen.
In seinem üblichen Jahresrückblick bezeichnete Ortsbrandmeister Karsten Lübbe die Übergabe des neuen TSF (der MARKTSPIEGEL berichtete) sowie die Organisation und Durchführung der traditionellen Stadtwettkämpfe als bedeutendste Ereignisse in 2016. Darüber hinaus entwickelte sich der Mitgliederbestand positiv. Die Gruppe der aktiven Feuerwehrleute erhöhte sich um acht auf nunmehr 47 Brandbekämpfer.
Im zurückliegenden Jahr wurde die Freiwillige Ortswehr Heeßel zu 27 Einsätzen alarmiert. Für das gesamte Dienst- und Einsatzgeschehen schlugen 2016 alles in allem 11.877 ehrenamtlich geleistete Stunden zu Buche. Zu den 13 Brandeinsätzen wusste Vize-Ortsbrandmeister Reinhard Nicks vom Großfeuer an der Sporthalle der KGS Sehnde sowie von den Bränden in der Lehrter Großbäckerei Schäfer`s und des Wohnhauses am „Kleinen Brückendamm“ in Burgdorf zu berichten.
Der neue Feuerwehrausschussvorsitzende Rüdiger Nijenhof machte Werbung in eigener Sache und bedankte sich für die ehrenamtliche Einsatzbereitschaft der Heeßeler Kameradinnen und Kameraden.
Gegen Ende der Versammlung nahm Stadtbrandmeister Heinrich Schlumbohm (Ramlingen/Ehlershausen) folgende Ernennungen vor: Zum Feuerwehrmann Daniel Mollenhauer, zu Feuerwehrfrauen Sonja Taupadel, Nikola Mahnke und Anna-Lena Sturm, zu Oberfeuerwehrmännern Florim Ferati und Marcel Mader, zu 1. Hauptfeuerwehrmännern Frank Ludwig und Michael Thieleking sowie Lukas Raddatz zum Löschmeister und Nils Schrader zum Hauptlöschmeister.
Ulrich Täge (25 Jahre) sowie Hartmut Lübbe und Manfred Sturm (beide 40 Jahre) wurden von Schlumbohm für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt. Bei ihrem Antrittsbesuch in Heeßel zeichnete die stellvertretende Brandabschnittsleiterin IV, Regina Lehnert (Ahlten), Ehrenortsbrandmeister Friedrich Plaß für sechs Jahrzehnte Feuerwehrmitgliedschaft aus und ernannte Reinhard Nicks, Zugführer in der Regionsfeuerwehrbereitschaft, zum Oberbrandmeister.