267 Läufer umrundeten den Springhorstsee

Die Startposition musste in diesem Jahr etwas verlegt werden.

Matschiger Boden verlangte eine Streckenverlegung

BURGWEDEL (dno). Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr, richtete die Sparte Triathlon des SV Burgwedel auch in diesem Jahr wieder den traditionellen Burgwedeler Silvesterlauf aus. Rund um den Springhorstsee wurde am letzten Tag des Jahres bei milden Temperaturen gelaufen und gewalkt. 267 Teilnehmer gingen am frühen Nachmittag an den Start. Der Jüngste war gerade einmal 8 Jahre alt und der älteste Teilnehmer hielt mit 76 Jahren locker mit den jüngeren Startern mit.
Ortsbürgermeister und Schirmherr Rolf Fortmüller feuerte das Startsignal zum 32. Burgwedeler Silvesterlauf ab. Auf der 5,3 Kilometer langen Strecke rund um den See standen zahlreiche Zuschauer, um die Sportler anzufeuern.
Die Läufer wurden kurz vor dem Start über einen neuen Streckenlauf informiert. Durch Erdarbeiten sowie starke Regenfälle war die eigentlich vorgesehene Strecke durch den matschigen und aufgeweichten Boden nicht passierbar. "Die Verletzungsgefahr wäre zu groß gewesen", erklärte Frank Weselmann vom SV Burgwedel, Sparte Triathlon. Noch am Vortag hatten die Organisatoren versucht, mit einem Radlader die Strecke begehbar zu machen, doch leider scheiterte dieses Vorhaben. Somit wurde die Startposition verschoben und es ging nicht an der Autobahn vorbei, sondern über den Weg vor dem Campingplatz.
Das Warten am Zieleinlauf dauerte nicht lange: Nach nur knapp 18 Minuten kamen die ersten drei Läufer in Sichtweite: Fabian Kuklinski vom VFL Eintracht Hannover (17:49) vor Andreas Solter (18:46) und Tino Schulze vom 1. FC Brelingen (18:51).
Auch bei den Damen war es spannend am Einlauf: Hier siegte Saskia Müller von LaufTalente.de (23:53) vor Marei Grages vom SV Burgwedel (24:23) und Hannah Deuring (24:50).
Im Nordic Walking landete bei den Herren Michael Heine mit 39:48 nur knapp vor der ersten Dame Ines Haupt-Eretge vom Laufclub Burgwedel (39:52).
"Powerman" Jan Lucas Tanner landete bei den Schülern auf dem Siegertreppchen (22:23) vor Moritz Lietz vom TSV Isernhagen (23:12) und Jan Krohn vom TS Burgwedel (24:21). Beste bei den Schülerinnen wurde Karlotta Jähne vom Laufclub Burgwedel (29:41). Auf Platz 2 kam Laura Conrad vom SV Burgwedel (29:47) dicht gefolgt mit nur 11 Sekunden Abstand, Lena Ringkamp ebenfalls vom SV Burgwedel.
Der Streckenrekord vom letzten Jahr wurde nicht geknackt. Aber es gab dennoch viele spannende Szenen beim Zieleinlauf. Auch in diesem Jahr wurden unter allen gemeldeten Läuferinnen und Läufern Preise im Rahmen der Startnummernverlosung ausgegeben, die Gewerbe und Privatpersonen zur Verfügung gestellt hatten. Den Hauptpreis - ein Tricot von Hannover 96 mit allen Unterschriften - sahnte Brigitte Stahn vom SCL Langenhagen ab.