23. Burgdorfer Selbsthilfetag auf dem Spittaplatz

Auf dem Spittaplatz stand am vergangenen Samstag der 23. Burgdorfer Selbsthilfetag im Mittelpunkt. (Foto: Georg Bosse)

„Du träumst davon Hundert zu werden, mit einem Schlag bis Du wieder Drei.“

BURGDORF/LEHRTE (gb). Am vergangenen Samstag stand auf dem Spittaplatz der 23. Burgdorfer Selbsthilfetag im Mittelpunkt. Wieder einmal präsentierten sich verschiedene selbstorganisierte Zusammenschlüsse von Menschen, die ein gleiches Krankheitsproblem haben und gemeinsam etwas dagegen bzw. dafür unternehmen möchten. „Denn gemeinsam geht’s leichter!“
„Du träumst davon Hundert zu werden, und mit einem Schlag bis Du wieder Drei.“ Dieses Schicksal ereilt nicht nur Schlaganfallbetroffene und ihre Angehörigen. Der Umgang mit chronischen und/oder seltenen Krankheiten, mit Lebenskrisen oder belastenden sozialen Situationen ist schwierig. „Selbsthilfegruppen schaffen auf Basis gemeinsamer Betroffenheit neue soziale Netze, die sich durch ständige Kontakte in Burgdorf und Umgebung stets erweitern“, so der Sprecher der Burgdorfer Selbsthilfegruppen (SHG) und der Schlaganfall-SHG Burgdorf/Lehrte/Peine, Ullrich Weber.
Erstmals in Burgdorf dabei waren die Ortsgruppe Lehrte der „Leeren Wiege Hannover“, die tröstende Begleitung und Hilfe für Eltern anbietet, die den frühen Tod ihres Kindes zu betrauern haben, sowie Jens Erdmann vom Beratungscenter „Nord“ in Hannover (Lehrter Straße 34) des niederländischen Herstellers von Spezialfahrrädern Van Raam. Van Raam produziert unter anderem Dreiräder, Rollstuhlfahrräder etc., von denen einige Modelle besonders für mobilitätseingeschränkte Menschen bestens geeignet sind.
Um Mobilität geht es auch beim ehrenamtlichen Einkaufsfahrdienst der Burgdorfer Seniorenrates, der mit den Fahrern Hermann Behrens und Hartwig Laack bereits seit fünf Jahren Hin- und Rückfahrten zum Schützenplatz und zur Stadtbücherei organisiert.
Mit freundlicher Unterstützung der AOK war die Gemeinschaft Burgdorfer Selbsthilfegruppen in der Lage, die kleine Broschüre „Brücken bauen“ mit den Kontaktdaten der verschiedenen Selbsthilfegruppen in einer Auflage von gut 2.000 Exemplaren drucken zu lassen. Jetzt soll diese Publikation aktualisiert und neu aufgelegt werden. Wer von den bestehenden SHGs noch nicht darin vertreten war bzw. ist, wendet sich diesbezüglich an Ullrich Weber: (05136) 8 27 27 und Email: schlaganfall-burgdorf@arcor.de.