2015 höchste Einsatzzahl für Ortswehr Dachtmissen seit 23 Jahren

Mit einem Glückwunsch überreichte Ortsbrandmeister Albert Schrader jr. (l.) die obligatorischen Urkunden an die beförderten Dachtmisser Feuerwehrkameraden/innen. (Foto: Georg Bosse)

Ein Flächenbrand, Flüchtlingsunterbringungen und ein verletzter Storch

DACHTMISSEN (gb). Auf der jüngsten Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Ortswehr Dachtmissen konnte Ortsbrandmeister Albert Schrader jr. für das zurückliegende Jahr über die höchste Einsatzzahl seit 23 Jahren berichten. Ihr Können und ihre Fähigkeiten mussten die Dachtmisser Kameraden/innen beispielsweise bei einem Flächenbrand hinter dem Ortsausgang in Richtung Hänigsen, bei den Flüchtlingsunterbringungen im „Sennheiser“-Gebäude in Hülptingsen oder bei der Versorgung eines verletzten Storchs abrufen. „Insgesamt habe ich mir 24 Einsätze mit alles in allem 6.207 ehrenamtliche Dienst- und Arbeitsstunden notiert“, sagte Schrader.
Darüber hinaus sei das Jahr 2015 von einem sturmreichen März mit Starkregen und in dessen Folge mit randvollen Kellern gekennzeichnet gewesen, so der Ortsbrandmeister weiter. An den anwesenden Vize-Stadtbrandmeister Florian Bethmann (Burgdorf) gerichtet, bedankte sich Albert Schrader jr. für die gute Zusammenarbeit mit der Kernstadtwehr: „Ich denke, davon haben wir auch profitiert.“
Als einen „schönen Erfolg“ bezeichnete Schrader den 1. und den 2. Platz des Feuerwehr-Teams bzw. der „Dachtmissen“ mit ihren „top-getunten Trögen“ beim feucht-fröhlichen Schweinetrog-Spaßrennen im Freibad Hänigsen.
Auf jeden Fall bekommt die Ortswehr Dachtmissen in diesem Jahr noch die benötigte Abgas-Absauganlage, die eigentlich bereits im vergangenen Jahr ihren Betrieb hätte aufnehmen sollen. „Versprochen“, versicherte Kämmerer und Erster Stadtrat Lutz Philipps.
Das Schreiben und Verlesen der Versammlungsprotokolle hat für den langjährigen Schriftführer Friedhelm Buchholz kommenden März ein Ende. Dann übergibt er den „Bleistift“ an seinen einstimmig ins Amt gewählten Nachfolger Thorsten Hoppe-Hartmann.
Die üblichen Ernennungen und Ehrungen wurden von Florian Bethmann und Albert Schrader jr. vorgenommen. Neue Schulterklappen erhielten Rebecca Hoppe-Streeck und Kristina Hartmann als Feuerwehrfrauen sowie Thorsten Hoppe-Hartmann, Leonard Horst und Maik Kothe als Feuerwehrmänner. Jörg Giere wurde zum Oberfeuerwehrmann ernannt.
Corina Hörstken (25 Jahre), Hans-Heinrich Hoppe (40 Jahre) und Alterskamerad Manfred Dietsche (50 Jahre) erhielten ihre Auszeichnungen für langjährige Treue und Verdienste im Feuerwehrwesen.