2000 Kilometer für den guten Zweck

Nicht ganz ohne Stolz auf ihre engagierten Schüler Lumes Lengnik, Julien Tameling (v.r.) und Fenja Nowark (l.) übergaben IGS-Rektor Rudolf Alker und Ideengeber Bernhard Rheinländer (hi; v.r.) 13.623,90 Euro für leukämiekranke Kinder an Sarina Combé von der DKMS (2.v.l.). (Foto: Georg Bosse)

IGS-Sponsorenlauf für leukämiekranke Kinder

BURGDORF (gb). Am letzten Schultag vor den Sommerferien hatten sich die Burgdorfer IGS-Schüler/innen in der Sporthalle versammelt, um sich von ihren eigenen Leistungen überraschen zu lassen. Nein, es ging nicht um die Zeugnisse, sondern um die insgesamt 2000 Kilometer, die die Pennäler bei ihrem Sponsorenlauf vor fünf Wochen auf der TSV-Anlage unter die Füße genommen hatten. War schon die gelaufene Strecke eine Überraschung, verblüffte doch die Spendensumme in Höhe von 13.623,90 Euro noch einmal mehr, die an Sarina Combé von der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) mit Sitz in Tübingen für leukämiekranke Kinder übergeben werden konnte. Damit hatte sich die Anreise aus Köln für Sarina Combé nun wirklich gelohnt: „So eine große Summe hat noch keine Schulaktion für uns zusammengebracht. Mit diesem Betrag können wir über 300 neue Stammzellenspender registrieren. Danke!“
Für ihre 55 bzw. 56 Stadionrunden erhielten Julien Tameling und Fenja Nowark eine besondere Erwähnung. Besonders war auch das persönliche Engagement von Lumes Lengnik. Er hatte sich bereits im Vorfeld für den guten Zweck stark gemacht und mit seiner Sponsorenakquise allein 1.431 Euro für die DKMS eingesammelt. Dafür bekam Lumes vom IGS-Jahrgangsleiter Bernhard Rheinländer eine anerkennende Urkunde überreicht.