2.000 Euro für das Familienhaus Uetze

Große Freude beim Familienhaus Uetze über die Spende, v.l. Glenn Garriock, Michael Verhoeven, Carsten Struthoff und Niklas Grebe vom Round Table 77 sowie Anne Wiechmann, Familienhaus, Ursula Tesch, Gemeinde Uetze und Teamleitung Tamara Möller.

Der „Round Table 77“ unterstützt das Projekt „Willkommensorte“

UETZE (dno). Jetzt kann es bald in den Zoo Hannover gehen, denn der steht ganz oben auf der Wunschliste der Kinder aus dem Familienhaus Uetze. Möglich gemacht hat dies der „Round Table 77“, der zur Zeit aus 18 aktiven Männern U40 besteht, die es sich auf die Fahne geschrieben haben, mit ihren Aktionen, überwiegend Projekte für sozial benachteiligte Kinder, zu unterstützen.
Mit dem Ende 2015 gegründeten Programm „Willkommensorte“ fördert das Familienhaus in Uetze die Anbindung und Integration von geflüchteten Familien und schafft Raum, Kontakte zu knüpfen. Es wird zusammen gebastelt, gespielt, gekocht und gefeiert. Das Angebot ist vielfältig, doch der Wunsch, auch mal „das Haus zu verlassen und über den Tellerrand zu schauen“ war groß. Bislang fehlten dazu die finanziellen Mittel. Das bedauert auch Anne Wiechmann, Leitung Familienhaus:“Das Projekt wird zwar durch die Region Hannover mit gefördert, aber die Mittel reichen nur für die Personalkosten. Dabei ist es wichtig, dass die Kinder auch mal Ausflüge machen beispielsweise ins Museum oder ins Theater.“
Durch das Engagement des „Round Table 77“ dürfte nun der ein oder andere Ausflug möglich werden. Carsten Struthoff, Glenn Garriock, Michael Verhoeven und Niklas Grebe überreichten an das Familienhaus Uetze einen Scheck in Höhe von 2.000 Euro.
„Bei unseren Tischabenden stand für uns schnell fest, dass das Geld in die Willkommensorte fließen soll“, so Carsten Struthoff „Das Familienhaus in Uetze bekommt den größten Einzelbetrag, den wir spenden“ ergänzt Niklas Grebe.
Eingenommen wurde das Geld im letzten Jahr beim Zwiebelfest in Uetze. Hier mixten und rührten die Jungs fleißig Cocktails für den guten Zweck. Bereits 2015 kamen so 1.500 Euro zusammen. Davon konnten für 32 Kinder Schwimmkurse finanziert werden. „Eine tolle Aktion, das sind viele Kinder, die vermutlich sonst nie schwimmen gelernt oder die Gemeinschaft so kennengelernt hätten“, lobte auch Ursula Tesch, Gemeinde Uetze.
Helfen ist uns wichtig, unsere Aktionen wie auch der Cocktailstand auf dem Zwiebelfest, sind alle handmade“, erklärt Carsten Struthoff.
Auch in diesem Jahr werden auf dem Zwiebelfest am 2. und 3. September 2017 in Uetze wieder kräftig Cocktails gemixt. Alle durstigen Besucher/innen sind aufgerufen, sich bei hoffentlich viel Sonnenschein eine „Pina Colada für den guten Zweck“ zu gönnen.