200 Burgdorfer feierten gemeinsam Weihnachten

Die gemeinsame Weihnachtsfeier von BMGH und Johnny B. (Foto: BMGH)

Gemeinsame Weihnachtsfeier von BMGH und JohnnyB.

BURGDORF (r/jk). Das Burgdorfer Mehrgenerationenhaus (BMGH) und das JohnnyB haben gemeinsam ihre 3. Weihnachtsfeier veranstaltet. Förderer, Aktive und Deutschschüler waren eingeladen. Am Empfang wurde jeder Gast nach seinen Sprachkompetenzen gefragt. Mancher hatte nur einen Aufkleber mit Deutsch oder mit Tingrinya (Landessprache von Eritrea), viele bekamen 2, 3 oder bis zu 6 Sprach-Aufkleber überreicht.
Zunächst wurden alle Gäste auf Deutsch, Farsi, Arabisch und Tigrinya begrüßt. Der Vereinsvorsitzende Dagobert Strecker bedankte sich bei allen Ehrenamtlichen für ihr Engagement und überreichte Geschenke an die Heimattheatergruppe und alle Deutschhelfer, Lehrer und Paten. Die stellvertretende Bürgermeisterin Simone Heller richtete den Dank der Stadt Burgdorf aus und freute sich über den Ort der Begegnung, den sie bei der Feier miterlebte. Für die Asylbewerber sprach Samad Najm. „Ohne Deutsch können wir uns nicht integrieren und haben keine Zukunft. Im BMGH erhalten wie die Chance, dafür danken wir. Auch Fahrradspenden und andere Sachspenden helfen uns weiter.“
Danach konnten sich alle Gäste am reichhaltigen internationalen Büfett der Deutschschüler des BMGH stärken. Während Oskar Hong und Israr Khan zum Tischtennistunier einluden, verweilten andere beim ruhigen Gespräch im großen Saal. „Das Fest gab allen Besuchern die Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen und sich kennenzulernen“, sagte Koordinatorin Ursula Wieker.
Mit dem Begrüßungskörbchen vom Stadtmarketing und Keksspenden der Firma Palasca gingen die Neubürger nach Hause, motiviert und mit neuen Ideen verabschiedeten sich die Ehrenamtlichen bis ins neue Jahr.