2. Platz für Weferlingser Wehr beim Aue Cup

Am Ende belegte die Heimberg/Fuchs-Wettkampfgruppe aus Ramlingen/Ehlershausen um Ortsbrandmeister Heinrich Könecke (hi; r.) den 4. Platz. (Foto: Georg Bosse)

Auch Musik und Tanz begeisterten in Weferlingsen

WEFERLINGSEN (gb). Wenn in Weferlingsen vom jährlichen Dorffest gesprochen wird, dann ist immer der Aue-Cup (die sogenannten „Eimerspiele“) der Freiwilligen Ortswehren entlang des Flüsschens Aue gemeint. Bei beinahe perfekten äußeren Bedingungen fand am vergangenen Samstag die bereits 21. Auflage dieses traditionellen „Familienfestes“ für wettkämpfende Feuerwehrleute sowie für ihre Fans und Freunde statt.
Die Weferlingser Dorfgemeinschaft um ihren Ortsvorsteher und „Festmoderator“ Bernhard Kracke erwies sich einmal mehr als gut vorbereiteter Gastgeber. „Beim Aufbau am schwülheißen Vortag sind wir mächtig ins Schwitzen gekommen“, so Ortsbrandmeister Karsten Leinemann.
Was den Aue-Cup darüber hinaus zum familienfreundlichen Dorffest macht, ist das Rahmenprogramm, das gerade bei den Kleinen mit Nostalgiekarussell, Ponyreiten etc. kaum Wünsche offen ließ. Wiederholt hatte sich der Feuerwehrmusikzug Ramlingen/Ehlershausen angesagt, um die Veranstaltung musikalisch zu begleiten. Und die jungen Hip Hop- & Jazzdance-Gruppen des SV Hertha Otze ließen es zur Begeisterung der zahlreichen Zuschauer „richtig stauben“.
Insgesamt gingen zu den Weferlingser „Eimerspielen“ 19 Wettkampfgruppen nach Heimberg/Fuchs an den Start. Es siegte Haimar vor den Gastgebern und den Kameraden aus Heeßel.