Vollbremsung bei Tempo 40 kostet Überwindung

In einem Verkehrssicherheitstraining frischten die Senioren ihre Kenntnisse rund ums Autofahren auf. (Foto: Seniorenrat Burgdorf)

Senioren frischten Kenntnisse rund ums Autofahren auf

BURGDORF (r/jk). „Wir kaufen heute Autos mit bester Ausstattung zur Sicherheit, doch wer hat schon einmal das Verhalten seines Fahrzeugs bei einer Vollbremsung kennengelernt?“ Mit dieser Frage leitete Seminarleiter Claus Kunath den praktischen Übungsteil des Fahrsicherheitstrainings Fit-im-Auto, das die Deutsche Verkehrswacht gemeinsam mit den Fahrlehrerverband Niedersachsen e.V. und der Polizei Niedersachsen entwickelt hat, ein.
12 Senioren und Seniorinnen waren der Einladung des Seniorenrats Burgdorf gefolgt, um in Theorie und Praxis ihre Kenntnisse rund ums Autofahren aufzufrischen. Mehrere Jahrzehnte liegt der Erwerb des Führerscheins bei dieser Altersgruppe zurück. Seitdem haben sich nicht nur eventuell Fehler beim Fahren eingeschlichen, sondern Verkehrsregeln haben sich veränderten Situationen angepasst und die Autoindustrie große Fortschritte gemacht.
Das richtige Bremsen in einer Gefahrensituation forderte alle Teilnehmer heraus. Dabei ist nicht nur der kraftvolle Tritt auf die Bremse nötig, sondern auch die richtige Sitzposition, der Sitz des Beckengurts und sogar der Sitz der Jacke, die der Fahrer eventuell trägt. Nach mehreren Versuchen mit dem eigenen PKW waren alle Teilnehmer erstaunt, dass man bei der Bremsaktion sogar die Hände vom Lenkrad nehmen kann.
Im 2. Modul des Fahrtrainings ging es dann mit einem Fahrlehrer durch die Stadt Burgdorf. Dabei wurde festgestellt, wo eventuelle Schwächen der Fahrer liegen und auf was sie in Zukunft mehr achten müssen.
Im theoretischen Teil referierte der Verkehrssicherheitsberater Thorsten Witt von der Polizeiinspektion Burgdorf zum von den Teilnehmern gewünschten Thema „Radfahrer“. Anschließend erläuterte Claus Kunath technische Details zum Auto und stellte sich allen Fragen.
In Burgdorf sind drei weitere Kurse geplant, wobei nur noch im letzten Kurs, am 20. Oktober, von 9.00 bis ca. 13.30 Uhr, wenige Plätze frei sind. Anmeldungen für Interessierte nimmt die Verkehrswacht Niedersachsen, Frau Kunath, Email: kunath.ronnenberg@t-online.de oder Telefon 05109/1586 entgegen. Fragen zur Veranstaltung beantwortet Gerlinde Westphal unter Tel. 05136/893682. Weitere Informationen auch im Internet unter www.fit-im-auto.de.